Klimakonferenz in Essen: Gemeinsam für den Stadtwandel

Auf Zeche Carl in Essen geht es um den Klimaschutz in Essen. Im Zentrum steht die Frage, wie jeder einzelne zur Klimapolitik beitragen kann. Dabei sind auch Vertreter von Parents for Future.

© Pixabay

CO2-neutrale Zukunft: Vortrag in Essen

Auf Zeche Carl in Essen-Altenessen gibt es eine Klimakonferenz (16. Februar). Das Motto ist Gemeinsam für den Stadtwandel. Dabei geht es unter anderem um die Frage, wie Essen in den nächsten zehn Jahren CO2-neutral werden kann. Am 26. Februar jährt sich das Kyoto-Protokoll, das vor 25 Jahren erstmal verbindliche CO2-Zielwerte für alle Industrieländer formulierte. Zum Thema CO2-Neutralität ist Heinrich Strößenreuther bei der Klimakonferenz. Er fordert mit GermanZero aktuell die Bundesregierung heraus und erklärt auf Zeche Carl, wie man CO2-Neutralität erreichen kann. GermanZero hat sich ein klimaneutrales Deutschland bis 2035 zum Ziel gesetzt.

"Bürger müssen eine wichtige Rolle spielen": Klimaentscheide in Essen?

Eine Möglichkeit, Klimaneutralität zu erreichen, sind sogenannte Klimaentscheide. Dabei handelt es sich um eine Art Bürgerbegehren, in denen die Bürger konkrete Ziele fordern. Ob das auch in Essen eine Lösung wäre, soll auf der Klimakonferenz diskutiert werden. "Die Beteiligung von Bürgern muss eine wichtige Rolle bei klimapolitischen Entscheidungen spielen", sagt Thomas Hutmacher von Parents for Future. Parents for Future hat die Klimakonferenz zusammen mit anderen Initiativen organisiert. Ganz nach dem Motto "Jeder kann was für das Klima machen."

Gemeinsam für Stadtwandel: 30 Initiativen aus Essen für den Klimaschutz

Teilhabe ist ein zentraler Aspekt beim Klimawandel: Davon gehen die Teilnehmer der Klimakonferenz in Essen aus. Zum Beispiel ist die Initiative Radentscheid Essen dabei. Sie wollen der Mobilitätswende vor Ort einen Schub geben. Deshalb gibt es auf der Konferenz Informationen, wie die Mobilitätswende gelingen kann. Es soll aber auch um die Bebauung in Essen gehen. Das Bündnis Gründ- und Freiflächen für gutes Stadtklima in Essen findet das Konzept einer wachsenden Stadt zwar spannend, findet aber, dass die Stadt zu viele Brachflächen dafür opfert. Deshalb gibt es ein Forum, bei dem die Besucher mit Experten darüber sprechen können, wie Bürger mehr mitbestimmen können, wenn es um baupolitische Entscheidungen geht.

Klimakonferenz in Essen: Diskussionen zum Klimaschutz

Bei der Klimakonferenz soll außerdem diskutiert werden, wie jeder einzelne etwas für das Klima machen kann. Außerdem sprechen Experten darüber, was die regierenden Parteien in Essen in ihren Wahlprogrammen versprochen haben und was sie davon eingelöst haben. Für Kinder ab fünf Jahren gibt es eine Naturwerkstatt. Die Klimakonferenz auf Zeche Carl in Essen geht von 11 bis 16 Uhr.


Klimaschutz: Weitere Meldungen aus Essen


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo