Radio Essen-Verkehrssicherheitsaktion: Emil und die Schulweg Detektive

Radio Essen macht mit der Verkehrssicherheitsaktion die Schulwege sicherer – mit unserem reflektierenden Elch Emil, den kein Autofahrer oder keine Autofahrerin übersehen kann! Radio Essen-Moderator Timm Schröder hat nach den Herbstferien vier Klassen besucht und sich erklären lassen, an welchen Stellen der Schulweg besonders gefährlich ist. Zusammen mit der Stadt und der Verkehrswacht schauen wir jetzt, was sich daran ändern lässt.

Emil Verkehrssicherheitsaktion Sicher zur Schule

Sicher zur Schule in Essen

Das wird nicht leicht, denn auf dem Weg zum Unterricht haben unsere Schulweg Detektive viele gefährliche Ecken entdeckt. Mal ist es eine gefährliche Ampelschaltung oder ein fehlender Zebrastreifen oder Falschparker, die den Kindern das Leben schwer machen. Unsere Radio Essen-Verkehrssicherheitsaktion: "Emil und die Schulweg Detektive" wurde in diesem Jahr unterstützt von der für den Straßenverkehr zuständigen Dezernentin Simone Raskob, Schuldezernent Muchtar Al Ghusain, Anja Löhrmann von der Verkehrswacht und der Essener Polizei.

Emil von Radio Essen
© Radio Essen
© Radio Essen

So funktionierte die Verkehrssicherheitsaktion von Radio Essen

Wir haben vier Essener Grundschulen in diesem Jahr besucht. Zuerst haben wir uns mit der Klasse getroffen und die Kinder waren im Radio zu hören. Am nächsten Tag haben wir uns mit den Erwachsenen, die in Essen etwas zu entscheiden haben, das Problem genauer angeschaut und suchen jetzt nach Lösungen. Außerdem gab es für alle Kinder aus der Klasse den reflektierenden Elch Emil.

Radio Essen-Verkehrssicherheitsaktion: Die Elisabethschule in Frohnhausen

Radio Essen-Moderator Timm Schröder spricht mit Anna und Marlon aus der 1a der Elisabethschule.© Radio Essen
Radio Essen-Moderator Timm Schröder spricht mit Anna und Marlon aus der 1a der Elisabethschule.
© Radio Essen

Los ging es mit der Elisabethschule in Essen-Frohnhausen. Hier haben sich die Kinder eine Stunde Verkehrsunterricht mit der Essener Polizei und Radio Essen-Maskottchen Elch Emil gewünscht. Aber zuerst haben die Kinder Radio Essen-Moderator Timm Schröder verraten, was ihnen schon Gefährliches auf dem Schulweg passiert ist und, welche Regeln für den Straßenverkehr sie schon kennen.

© Radio Essen / Timm Schröder
© Radio Essen / Timm Schröder

Radio Essen schenkt der Elisabethschule Verkehrsunterricht

Die Schülerinnen und Schüler der Elisabethschule üben mit Polizisten und Elch Emil, wie man richtig über die Straße geht. © Radio Essen
Die Schülerinnen und Schüler der Elisabethschule üben mit Polizisten und Elch Emil, wie man richtig über die Straße geht.
© Radio Essen

Während der Corona-Pandemie ist der Verkehrsunterricht im Kindergarten und in der Schule in Essen auf der Strecke geblieben. Deswegen haben sich die Kinder der 1a und 1b an der Elisabethschule ein Training mit der Polizei gewünscht. Die Polizisten haben den Kindern erklärt, wie man richtig über eine Kreuzung geht. Radio Essen-Maskottchen Emil war auch dabei!

© Radio Essen / Timm Schröder
© Radio Essen / Timm Schröder

Radio Essen-Verkehrssicherheitsaktion: Die Josefschule in Kupferdreh

© Radio Essen
© Radio Essen

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2b haben Radio Essen-Moderator Timm Schröder von ihren Problemen auf dem Schulweg erzählt. Sie ärgern sich darüber, dass die Ampel an der Kreuzung vor der Schule nur sehr kurze Grünphasen hat und die Autos zur gleichen Zeit abbiegen dürfen, zu der auch für die Fußgänger grün ist. Die Kinder wünschen sich eine Ampelschaltung, bei der sie mit einem sicheren Gefühl über die Straße gehen können.

 

© Radio Essen / Timm Schröder

Radio Essen konfrontiert die Stadt

Simone Raskob, Dezernentin der Stadt Essen für Umwelt, Verkehr und Sport, will auf den Wunsch der Kinder eingehen. © Radio Essen
Simone Raskob, Dezernentin der Stadt Essen für Umwelt, Verkehr und Sport, will auf den Wunsch der Kinder eingehen.
© Radio Essen

Wir haben den Wunsch der Kinder über eine andere Ampelschaltung an die zuständige Dezernentin der Stadt Essen, Simone Raskob, weitergegeben. Doch ganz so einfach ist das nicht. Es müsste eine extra Linksabbiegerspur eingerichtet werden und dafür ist die Straße zu schmal. Der Alternativvorschlag: Die Ampel so zu schalten, dass die Fußgänger in alle Richtungen gleichzeitig grün haben und die Autos warten müssen. Das hat aber auch einen Nachteil.

© Radio Essen / Timm Schröder

Was genau an der Kreuzung möglich ist, will die Stadt jetzt prüfen. Anfang nächsten Jahres könnte sich dann schon etwas ändern.

Radio Essen-Verkehrssicherheitsaktion: Die Theodor-Heuss-Grundschule in Bergerhausen

© Radio Essen
© Radio Essen

Als nächstes ging unsere Radio Essen-Verkehrssicherheitsaktion "Emil und die Schulweg Detektive" an der Theodor-Heuss-Grundschule in Bergerhausen weiter. Da gibt es eine gefährliche Kreuzung, die die Kinder überqueren müssen, um in die Schule zu kommen. Morgens ist da besonders viel los und aus allen Richtungen kommen Autos. Deswegen wünschen sich die Kinder einen Zebrastreifen. 

© Radio Essen / Timm Schröder

Das hat die Stadt zu dem Wunsch der Kinder gesagt:

Wir haben den Wunsch nach einem Zebrastreifen an die Stadt Essen weitergegeben. Schuldezernent Muchtar al Ghusain und Dirk Thomas vom Amt für Straßen und Verkehr waren in Bergerhausen und haben mit Moderator Timm Schröder und den Kindern besprochen, was möglich ist, um den Schulweg sicherer zu machen. Mitte des Monats soll es erste Ergebnisse dazu geben. Das Gespräch haben wir für Euch aufgezeichnet.

© Radio Essen / Timm Schröder

Radio Essen-Verkehrssicherheitsaktion: Die Schule am Morungenweg in Freisenbruch

© Radio Essen
© Radio Essen

Die letzte Schule war an der Reihe: Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 2a und 2c ärgern sich hier über Elterntaxis. Sie blockieren den Weg zur Schule. Die Kinder, die zu Fuß kommen, müssen dann zwischen den Autos über die Straße laufen und es kommt immer wider zu sehr gefährlichen Situationen - besonders in der dunklen Jahreszeit. Jetzt haben die Kinder einen Appell an alle Eltern.

© Radio Essen / Timm Schröder
© Radio Essen / Timm Schröder

Die Verkehrswacht plant eine Aktion gegen Elterntaxis

Anja Löhrmann, die Vorsitzende der Verkehrswacht in Essen, hat mit den Kindern über die Situation an der Schule gesprochen. Sie glaubt, dass es der richtige Weg ist öffentlich auf das Problem mit den Elterntaxis aufmerksam zu machen. Gemeinsam mit den Kindern möchte sie demnächst rote Karten an die Fahrerinnen und Fahrer verteilen, die dort die Straße blockieren.

© Radio Essen / Timm Schröder

Mehr Aktionen bei Radio Essen:

Weitere Meldungen

skyline