Kreativ durch die Corona-Krise: 5 Tipps von Radio Essen

Grüne Kleckse auf eine Leinwand malen, kleine Tierchen mit Wackelaugen häkeln oder Eure Freunde in der nächsten Skype-Konferenz mit einen Zaubertrick begeistern: Diese Woche dreht sich alles um Kreativität. Kramt Eure Bastelscheren raus, etwas Pappe und ran an die Stifte - hier kommen 5 Tipps!

Diese Woche dreht sich alles um Kreativität - hier sind fünf Tipps für Euch.

1. Ist das Kunst? Ja klar!

Abstrakte Kunst aus bunten Kreisen, Farbklecksen und abgedrehten Mustern seht Ihr sonst nur im Folkwang Museum. Diesmal seid Ihr selbst gefragt. "Was man im Kindergarten früher einfach gemacht hat, verlernen später viele: Einfach drauf los malen", meint Künstlerin Linda Dörner. Sie hat ihr Atelier auf Zollverein und gestaltet dort abstrakte Kunstwerke. Wie auch Ihr zuhause mit ein paar einfachen Mitteln selbst etwas kreieren könnt, verrät sie Euch hier.

Lindas Tipps:

  • Von der Natur inspiriert: "Ich orientiere mich bei meinen Bildern oft an der Natur. Marmor oder das Meer dienen mir als Inspiration. Ich möchte in abstrakter Form zeigen, wie schön unsere Erde ist und damit andere motivieren, diesen Planeten zu schützen."
  • Mit Kaffee oder Saft malen: Wenn Ihr keine Acrylfarbe zuhause habt, könnt Ihr mit Kirschsaft oder einem frischen Kaffee Farbe aufs Papier bringen.
  • Mischen: Erst die hellere Farbe benutzen und dann die dunklere nach und nach dazu geben. So könnt Ihr besser den gewünschten Farbton erzielen.
  • Mit den Sachen malen, die Ihr zuhause habt: Sei es mit Schwamm, Zahnbürste oder Besenstil. Man kann mit allem malen - das erzeugt dann coole Effekte. Frischhaltefolie auf das Bild legen, mit kleinen Fetzen aus Alufolie einen Glanzeffekt erzeugen: Probiert einfach aus, was Euch in die Hände fällt.

Wie Ihr mit Alltagsgegenständen abtrakte Bilder malen könnt, zeigt Linda Euch hier im Video:

Mit Kaffee malen, der Plastikkarte oder der Zahnbürste: Hier sind Lindas Tipps.

2. Zaubertricks performen

Als Kind mit Hut, Zauberstab und langem Mantel eine kleine Vorstellung vor der Familie abhalten? Viele hatten früher einen kleinen Zauberkasten zuhause. Der Bochumer Eric Greiner hat früher auf dem Schulhof seine Tricks performt. Mittlerweile hat er sein Hobby zum Beruf gemacht. Er zaubert in Formaten wie Galileo im TV oder für Stars wie Michaela Schäfer. Er verrät Euch, wie Ihr Eure Freunde mit Tricks faszinieren könnt:

  1. Übt die Tricks vor dem Spiegel, bis sie täuschend echt aussehen. So seid ihr gut darauf vorbereitet, den Trick vorzuführen.
  2. Setzt immer ein Pokerface auf und performt die Tricks selbstbewusst. Wenn also eine Karte gar nicht wirklich verschwindet oder die Farbe ändert, denkt das aber Zuschauer. Also: Lasst euch nicht hinter die Fassade schauen.

Hier zeigt Erik Euch einen einfachen Kartentrick:

Einzig eine Karte braucht Ihr für diesen Zaubertrick.

3. Einen Virus häkeln

Einen kleinen Virus könnt Ihr selbst häkeln. Im Gegensatz zu Covid 19 tut der Kleine aus Wolle Euch auch nichts...

Ihr braucht:

  • Wolle
  • Häkelnadel
  • Pfeifenreiniger
  • Schere
  • Füllmaterial (z.B. Watte oder Linsen)

So geht’s:

  1. Einen Fadenring häkeln: Eine Schlaufe legen, den Faden hindurch ziehen und eine Luftmasche machen
  2. 6 feste Maschen in den Ring häkeln
  3. 12 feste Maschen in den Ring häkeln, in die vorherige Masche also je zwei setzen
  4. 18 feste Maschen häkeln, in jede zweite vorherige also je zwei feste Maschen setzen, in die restlichen je eine feste Masche
  5. 3 Runden 18 feste Maschen häkeln
  6. 12 feste Maschen häkeln: Jede zweite Masche wird abgenommen, dafür nehmt ihr aus je zwei Maschen je den unteren Teil und zieht die neue feste Masche hindurch
  7. Jede Masche abnehmen: Es werden wieder je zwei Maschen zu einer abgenommen, solange bis der Ball geschlossen ist
  8. Augen und Mund mit schwarzer Wolle annähen
  9. Pfeifenreiniger durch den Virus stecken und formen

Hier ist das Video zur Häkelanleitung:

Dieser Virus ist nicht ansteckend - das Häkeln schon eher.

4. Upcycling mit Klopapier

Aus Altem etwas Neues schaffen, sei es eine Tasche als Zeitungspapier oder ein Hocker aus einem Karton. Beim Upcycling finden Dinge, die Ihr nicht mehr braucht, eine neue Anwendung. Ihr könnt auch Euren Arbeitsplatz verschönern, etwa indem ihr mit Stickern und Karton den öden Aktenordner verziert. Hier ist eine Anleitung für Euch, wie Ihr als Klopapierrollen einen Stiftehalter basteln könnt.

Anleitung Stiftehalter:

Ihr braucht:

  • Klopapierrollen
  • Stärkere Pappe
  • Schere
  • Kleber
  • Pappe, Fotokarton, Wasserfarbe etc. eignen sich zum Verzieren

Los geht’s mit dem Basteln:

So bastelt Ihr aus Klopapier einen Stiftehalter.

5. Langweilige Telefonkonferenzen überbrücken

Das kennen zur Zeit viele Menschen: Wer im Moment viele Telefonkonferenzen halten muss, dem wird in der ein oder anderen Besprechung in Corona-Zeiten schnell langweilig. Was hilft: Kritzeln wie früher so oft neben dem Telefonhörer! Mittlerweile hat sich daraus eine eigene Kunstsparte entwickelt: Bei "Zentagle" malt man einfach drauf los, wiederkehrende Muster sind typisch.

Hier eine kleine Inspiration für Eure nächste Telefonkonferenz. ;)

Mehr Tipps gegen Langeweile

In den Folgen eins bis vier ging es gemütlicher zu, wenn auch nicht weniger verrückt:

Weitere Tipps in Corona-Zeiten findet Ihr hier:


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo