Chinesin aus Essen im Interview

Bisher gibt es keinen bestätigten Fall eines Patienten mit Coronavirus bei uns in Essen. Trotzdem ist natürlich Vorsicht geboten. Hier in Essen leben viele Menschen aus China. Zum Beispiel Shaoping Fu und ihr Mann aus Haarzopf.

© Shaoping Fu

Shaoping aus Essen kommt gerade aus China

Shaoping ist vor zwei Wochen nach Wuhan gereist, um dort das chinesische Neujahrsfest mit ihrer Familie zu feiern. Zum Glück konnte sie die Stadt noch rechtzeitig verlassen, bevor die Quarantäne ausgerufen wurde. Mit Mundschutz und häufigem Händewaschen hat sie sich vor einer Ansteckung geschützt. Vor ein paar Tagen konnten die Chinesin zurück fliegen. Jetzt ist Shaoping zurück in Essen bei ihrem Mann, der als Virologe am Uniklinikum in Essen arbeitet. Für die nächsten Tage hat sie sich zuhause selbst unter Quarantäne gestellt und geht erst dann wieder zur Arbeit, wenn die Infektion sicher ausgeschlossen ist. Im Interview erzählt Shaoping, wie es ihr aktuell geht:

© Radio Essen

Das könnte Euch zum Thema Coronavirus noch interessieren:


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo