Coronavirus: Atemschutzmasken in Essen fast alle weg

Die Essener Apotheken haben fast keine Atemschutzmasken mehr. Chinesen kaufen hier die Masken und schicken sie nach China. Dort tragen die Menschen sie zum Schutz vor dem Coronavirus.

© Till Schwachenwalde / Radio Essen

Kaum noch Atemmasken in Apotheken in Essen

8,95 Euro kostet eine einfache Atemschutzmaske in der Einhorn Apotheke in der Innenstadt. Aber es gibt dort nur noch sehr wenige. Die Apotheke am Phillipusstift in Borbeck hatte am Dienstagnachmittag noch 50 Masken. Die sind ganz sicher auch schnell weg, heißt es auf Radio Essen-Nachfrage. In der Glockenapotheke in Rüttenscheid sind sogar schon alle Masken ausverkauft. Die Löwen Apotheke in Steele und die Adler Apotheke in Stoppenberg haben sonst keine Atemschutzmasken. Genau wie die anderen können sie aber gerade auch keine nachbestellen. Der Markt ist leer gefegt.

Vor allem Chinesen kaufen Atemschutzmasken in Essen

Vor allem Chinesen waren in den letzten Tagen in den Essener Apotheken, um die Masken zu kaufen. Sie schicken sie dann an Familie und Freunde in China. Dort gibt es seit dem Ausbruch des Coronavirus kaum noch Atemschutzmasken.

Auch das könnte Euch interessieren:

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo