Schulanfang für Essener I-Dötze

Rund 5000 Essener Kinder bereiten sich heute Morgen mit ihren Eltern auf einen neuen Lebensabschnitt vor. Sie gehen heute zum ersten Mal in die Schule. An 84 Essener Grundschulen finden die Einschulungsfeiern statt.

© Kzenon - Fotolia

Viele ältere Schüler und Schülerinnen übernehmen die Patenschaft für die Neuen

In der Grundschule in Burgaltendorf werden insgesamt 76 Schüler und Schülerinnen heute eingeschult. Nach dem ökumenischen Gottesdienst singen die älteren Schüler das Schullied der Schule "Wir sind Kinder aus Burgaltendorf", das ist eine Eigenkompostion des Musiklehrers für die Schule. Die 4. Klasse führt den Blechtanz aus dem Musical "Ritter Rost" auf und außerdem singen alle das Buddylied über den Schulhund "Buddy". In der Bodelschwingschule in Altendorf werden 56 Kinder eingeschult. Hier kommen viele Eltern unterschiedlicher Glaubensrichtungen gemeinsam zum Gottesdienst zusammen, für viele türkische Kinder gibt es eine Feier in der Moschee. Danach treffen sich alle zur Einschulungsfeier auf dem Schulhof. Die Eltern der Erstklässler werden von den Eltern der letzten ersten Klasse bewirtet und können ihre Fragen zum Schulalltag stellen. Etwa in der gleichen Form laufen unter anderem auch die Einschulungsfeiern an der Gervinusschule in Frohnhausen, der Eichendorffschule in Schönebeck, der Schule an der Heinickestraße im Südostviertel, der Schule am Krausen Bäumchen in Bergerhausen ab. An der Schule an der Schwanenbuschstraße in Huttrop dürfen die Kinder nach ihrer ersten Unterrichtsstunde Luftballons losschicken. Die Kinder, deren Ballons am weitesten fliegen, bekommen dann später auch noch eine Prämie. An allen Schulen werden den neuen Schülern ältere zur Seite gestellt, damit sie sich in den ersten Wochen an der Schule auch zurecht finden.

Fotos bei der Einschulung - heute ein Problem

In den meisten Schulen dürfen die Eltern nach der ersten Stunde ihre Kinder im Klassenzimmer abholen. Dort können sie dann Fotos von ihrem eigenen Kind machen und der neuen Klassenlehrerin. Ein gemeinsames Klassenfoto so wie früher gibt es aber nicht mehr. Nach der neuen Datenschutzverordnung müssen alle ausdrücklich einem solchen Foto zustimmen. Wenn die Eltern sich schon aus der Kita kennen, sind gemeinsame Fotos sicher auch kein Problem. Aber trotzdem lieber einmal mehr fragen und Vorsicht mit dem Fotografieren auf dem Schulhof.

Grüße vom Ruhrbischof

"Achtung stolzes Schulkind" das steht auf der Vorderseite der bunten Postkarten, die rund 1200 Schulkinder vom Ruhrbischof bekommen. Traditionell verschickt Bischof Franz-Josef Overbeck zur Einschulung Grüße. Dabei schreibt er unter anderem darüber, was Kinder schon können, wobei sie noch Hilfe brauchen und dass es neben Eltern, Großeltern und Geshwistern noch jemanden gibt, der helfen kann: "Es ist Gott" steht auf der Rückseite. Außerdem bekommen die Kinder auch eine kleine Motivationskarte für ihre Schultasche. Darauf stehen dann Sätze wie: "Nutze Deine Fantasie" oder "Finde neue Freunde". Der Bischof schreibt zum Start ins neue Schuljahr allen katholischen Erstklässlern.


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo