Mundschutz-Pflicht in NRW: Infos zu Masken und Pflicht

In NRW gilt seit dem 27. April die Maskenpflicht. In Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr müssen die Menschen einen Mund-Nase-Schutz tragen. Wir sagen Euch, welche Essener die sogenannten Behelfsmasken selbst nähen und verkaufen.

© Radio Essen

Mundschutz-Pflicht in NRW

Seit Montag (27. April) gibt es in ganz NRW eine Maskenpflicht. Zulässig sind auch Behelfsmasken und Schals. Die Pflicht gilt in Geschäften, sowie im öffentlichen Nahverkehr. "Das Wichtigste bleibt: Abstand halten und die konsequente Einhaltung von Hygieneregeln", betont aber Ministerpräsident Armin Laschet. Fragen zur Maskenpflicht hat Oberbürgermeister Thomas Kufen im Radio-Essen-Interview beantwortet.

Corona in Essen: Hier gibt es Mundschutze

Medizinische Atemschutzmasken sind weiter knapp. Deshalb gibt es seit Wochen die Alternative, Behelfsmasken (also nicht-medizinische Mundschutze) selbst zu nähen. Die Stadt Essen hat dafür extra eine Nähanleitung in Kooperation mit der Feuerwehr Essen veröffentlicht. Für alle, die nicht selbst nähen möchten oder können, fassen wir hier einige Essener Geschäfte und Institutionen zusammen, die Behelfsmasken nähen und anbieten.

Wichtig: Natürlich sind die angegebenen Masken keine medizinischen Masken und nur sogenannte Behelfsmasken für den Alltag. Wir sprechen außerdem von Mundschutzen, weil es der Alltagssprache entspringt. Korrekt ist aber vor allem der Begriff: "Mund-Nase-Schutz" oder auch "Alltagsmaske". Ihr solltet in jedem Fall darauf achten, dass Eure Masken nicht nur den Mund, sondern auch eure Nase und euer Kinn bedecken. Desweiteren können wir keine Gewährleistung für die aufgelisteten Angebote und deren Qualität bieten.

Ehrenamtliche Aktionen:

  • Suit-Up Maßschneiderei: Das Start-Up aus Essen-Rüttenscheid stellt Atemschutzmasken aus Hemdstoff her. Das Unternehmen teilt sich eine Website mit Befeni. Das Start-Up stellt die Atemschutzmasken teils ehrenamtlich her. Ein Teil der Einnahmen geht als Spende an die Uniklinik in Essen-Holsterhausen. Die Preise liegen zwischen 6 und 10 Euro.
  • Zukunft Bildungswerk: Eine Gruppe Katernberger Mütter, die zum größten Teil aus Syrien, Irak und Marokko nach Deutschland geflüchtet sind, haben eine Nähaktion in den Räumen des Bildungswerkes in der Katernbergerstr. 8 gestartet. Rund 200 kostenlose Masken werden am Montag den 04.05., und Donnerstag, den 07.05. zwischen 10.00 und 12.00 Uhr verteilt.
  • Nähstube: Die Nähstube in Essen-Frohnhausen stellt ebenfalls Atemschutzmasken her - und bietet sie kostenlos an. Ein Syrer, der als Flüchtling nach Essen kam, hat die Aktion gestartet. Er möchte so helfen, die Situation gut zu meistern.
  • Studenten nähen für Essen: Studenten nähen für die Risikogruppen. Es wird kein Gewinn erwirtschaftet. Die Einnahmen tragen lediglich die Kosten für die Materialien. Eine Maske kostet 8 Euro. Es gibt sie im Café Oase in der Freien evangelischen Gemeinde in Essen-Katernberg. Die Abholzeiten sind zwischen 16.30 und 17.30 Uhr. Vorbestellungen laufen telefonisch über 0172 / 28 52 89 6 oder per Mail masken@feg-ek.de.

Nicht-Ehrenamtliche Aktionen:

  • Schneiderei Wermter: Die Schneiderei Wermter aus Essen-Bredeney näht Mund-Nasen-Schutze aus Baumwolle per Hand. Die Masken können ganz verschiedene Muster haben und es gibt sie auch extra für Kinder.
  • Rue Schneiderei 229: Ein heißer Tipp in den Essener Facebook-Gruppen ist die Schneiderei aus Essen-Rüttenscheid. Viele Essener haben sich dort schon ihre Masken gekauft. Das ist die Homepage.
  • Atelier Tolksdorf: Atelier Tolksdorf: In zahlreichen Essener Facebook-Gruppen wird das Atelier Tolksdorf als Mundschutz-Quelle genannt. Das Atelier Tolksdorf ist in Essen-Rüttenscheid und hat selbst keine Facebook-Seite. Hier geht's zur entsprechenden Homepage.
  • Boutique Joan: Am Montag hat unser Stadtreporter Kostas Mitsalis persönlich von der Chefin erfahren: Auch in der Boutique Joan in Essen-Steele gibt es Anfang der Woche selbstgenähte Masken. Mittlerweile sind die Masken ausverkauft.
  • ETB Schwarz-Weiß Essen: Das ist was für Fans des Essener Lokalsports: Der ETB Essen aus Essen-Stadtwald bietet in Kooperation mit Merchinho Mundschutze mit ETB-Logo an. Die Masken kosten 12,50 Euro. 5 Euro gehen an den ETB.
  • Atelier Kunterbunt: Der Name ist Programm: Im Atelier Kunterbunt in Essen-Rüttenscheid gibt es auf Anfrage kunterbunte Atemschutzmasken, zum Beispiel mit Fußbällen drauf. Ein Mundschutz kostet knapp 10 Euro.
  • City Schneiderei: Die City Schneiderei in der Innenstadt in Essen bietet ebenfalls Mund-Nase-Masken an. Wie viel die Masken kosten, hängt von der gekauften Menge ab. Es ist ungefähr mit fünf Euro pro Maske zu rechnen. Die Maske könnt Ihr in der Schneiderei in der Kastanienallee selbst kaufen.
  • Schneiderei Melanie Elsner: Melanie Elsner scheidert Mundschutze in Essen-Holsterhausen. Es gibt unifarbene und bunte Masken mit Blumenmuster. Eine Maske kostet fünf Euro. Wenn Ihr eine Maske kaufen wollt, könnt Ihr Melanie Elsner telefonisch unter 0157 567 852 94 erreichen. Innerhalb von ein bis zwei Tagen sind die Masken dann in der Regel fertig.
  • Vikys Nähstübchen: In Vikys Nähstübchen in Essen-Huttrop gibt es Mundschutze für 6,50 Euro. Die Masken gibt es auch in verschiedenen Farben. Die Chefin nimmt die Bestellungen telefonisch entgegen und braucht einige Tage Vorlaufzeit, weil momentan die Anfrage so stark ist.
  • Retro Queen Vintage Boutique: In der Vintage Boutique in Essen-Innenstadt gibt es passend zum Geschäft Mundschutze im Oldtimer-Look. Ein Mundschutz kostet 13 Euro. Die Boutique näht die Masken selbst.
  • Ricarda Fashion: Die Boutique in Essen-Rüttenscheid verkauft Mundschutze mit Mustern. Es gibt zum Beispiel Mundschutze mit Blumen- oder Schlangenmustern. Eine Maske kostet zwischen 10 und 20 Euro.
  • Textilreinigung Waschbrett: Die Reinigung in Essen-Frohnhausen und in Essen-Rüttenscheid verkauft Mund-Nasen-Schutze. Es gibt sie in verschiedenen Designs. Die Mund-Nasen-Schutz bestehen aus Baumwolle und sind bei 60 Grad waschbar.
  • Masto Dekorationen: Masto ist eine Raumausstattung und eine Sattlerei. In der Corona-Krise näht das Essener Unternehmen auch Mund-Nasen-Schutze. Sie kosten 6,50 Euro. Für einen Aufpreis könnt Ihr auch einen Spruch oder ein Logo auf die Masken sticken lassen. Es gibt sie in verschiedenen Größen.
  • Änderungsschneiderei Goldene Schere: Die Schneiderei am Kopstadtplatz in der Innenstadt näht Community-Masken für Privatleute und Firmen.
  • Pottliebe: Das Ruhrpott-Designer-Team vertreibt jetzt auch Masken. die könnt Ihr im Shop unter www.pottliebe.net/masken bestellen.


Mundschutze für Pfleger, Ärzte und Co.:

  • Optiker Röcken: Der Optiker Röcken aus Essen-Borbeck macht spezielle Mundschute für Ärzte, Pfleger und Co. Wir berichteten.
  • Berta-Krupp-Haus: Auch das Berta-Krupp-Haus in Essen-Borbeck möchte Altenpfleger unterstützen. Die Frauen des Hauses nähen für das Pflegepersonal.

Wichtig: Wir erheben selbstverständlich keinen Anspruch auf die Vollständigkeit der Liste. Sicher stellen auch noch viele andere Essener Mundschutze her.

Die aktuelle Corona-Entwicklung im Live-Ticker verfolgen

Mundschutze nähen: Radio Essen war dabei!

Unser Stadtreporter Kostas Mitsalis war in der Stadt unterwegs. Er hat den Mundschutz-Nähern mal über die Schulter geschaut. Hier seht Ihr, wie die Behelfs-Mundschutze entstehen.


So entstehen die sogenannten Behelfsmundschutze in Essen.

Syrer näht in Essen kostenlose Mundschutze

Murad Jomard kam als Flüchtling aus Syrien nach Deutschland. Seine neue Heimat in Essen möchte er in der Corona-Krise unterstützen. Deshalb näht er Mundschutze in der Nähstube in Essen-Frohnhausen und verteilt sie kostenlos an seine Nachbarn.


Hochkonzetriert näht Murad Jomard an den Mundschutzen.

Mundschutze in Essen

Weitere Themen aus Essen


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo