Grugabad in Essen: Umbau-Planung beginnt

Die Planung für die Sanierung des Grugabads in Rüttenscheid kann beginnen. Die Politiker im Stadtrat haben gestern (27.05.2020) beschlossen, einen Vorplaner zu suchen. Dieser Planer soll unter anderem auch prüfen, ob und wie ein ganzjähriger Betrieb möglich gemacht werden kann.

Dach Sanierung ausbau Grugabad Rüttenscheid Radio Essen
© Stadt Essen

Wagen wir den Schritt zum Ganzjahresbetrieb, hieß es von der SPD in der Ratssitzung. Die Sanierung ist das Wichtigste, meint die CDU. Alles andere sollte man untersuchen. Oberbürgermeister Thomas Kufen hat klar gemacht, dass er sehr für einen Ganzjahresbetrieb des Grugabads ist. Die Linke ist schon sehr gespannt auf die Ergebnisse.

Entweder sollen das Sportbecken und die Tribüne oder das Nichtschwimmerbecken und die große Elefantenrutsche überdacht werden. Die Stadt sucht jetzt europaweit nach einem Ingenieur- oder Architekturbüro, das sich um die Vorplanung kümmert und sich auch anschaut, welche der beiden Umbau-Varianten sinnvoller ist. Ein Umbau mit Überdachung wird mit rund 70 Millionen Euro kalkuliert. Das ist gut doppelt so viel wie eine reine Sanierung kosten würde.

Der Rat musste diesmal wegen Corona in der Messe Essen tagen. Die Politiker haben u.a. beschlossen, dass Gastwirte weniger Geld zahlen müssen und dass die Umweltspur auf der Schützenbahn kommt. Außerdem wird die Ganztagsbetreuung weiter ausgebaut.

Mehr Meldungen zum Grugabad:

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo