Essener AWO zieht um

Vom Nordviertel nach Holsterhausen: Der Hauptsitz der Arbeiterwohlfahrt zieht in die Cranachhöfe an der Holsterhauser Straße. Deswegen sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktuell nicht so gut zu erreichen.

AWO Arbeiter Wohlfahrt
© AWO

Umzug in die Cranachhöfe

Der Hauptsitz der Arbeiterwohlfahrt zieht gerade um. Aktuell ist er im Nordviertel, ab Montag (11. November) in Holsterhausen. Die rund 100 Mitarbeiter aus der Geschäftsstelle, der Pflege, der Familienbildung und vielen weiteren Bereichen haben dann ihre Büros in den Cranachhöfen. Deshalb sind die Mitarbeiter der AWO diese Woche zum Teil nur schlecht zu erreichen. Ab Montag soll dann in den neuen Räumen alles wieder wie gewohnt laufen, sagte der Geschäftsführer der AWO auf Radio Essen-Nachfrage.

Soziales Engagement für Essen

Die Arbeiterwohlfahrt engagiert sich in sozialen Bereichen für Kinder und Eltern, Jugendliche und Senioren. Dazu gehört auch das Fanprojekt beim RWE. Die Bereiche werden nun aus der Geschäftsstelle in den Cranachhöfen verwaltet.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo