Vegan leben in Essen: Ist das wirklich gesund?

Kein Fleisch, keine Milch, kein Ei, kein Honig - für viele Menschen in Essen ist es undenkbar darauf zu verzichten. Allerdings wird diese Lebensweise immer beliebter, die Zahl der Veganer in Deutschland steigt seit Jahren. Auf unserer Themenseite findet Ihr alle Infos rund um den Veganismus, vegane Restaurants in Essen und Antworten auf die Frage: Ist vegan wirklich gesund?

© Pixabay/jill111

Fakten rund um "vegan"

In Deutschland leben derzeit rund 1,3 Millionen Menschen, die sich rein vegan ernähren. Das berichtet das Portal "Proveg", bei dem es auch heißt, dass jeden Tag 200 Veganer hinzukommen. Vegane Ernährung, bei dem es vor allem darum geht Tierleid zu vermeiden und bewusster und gesünder zu leben, dringt immer mehr ins Bewusstsein der Menschen ein. Auch Promis sind mittlerweile vegan: Schauspieler Johnny Depp oder Rapper Thomas D. von den Fantastischen Vier sind solche Beispiele. Aber auch bei uns in Essen leben viele Veganer, mittlerweile gibt es auch einige Restaurants.

Ist vegan wirklich gesund?

Veganer ernähren sich rein pflanzlich. Das hört sich grundsätzlich erst einmal gesund an, allerdings gibt es auch Nachteile. Vom ESG Ernährungs-Institut in Essen heißt es: "Da lediglich tierische Lebensmittel eine zuverlässige natürliche Quelle von Vitamin B12 darstellen und diese bei veganer Ernährung vom Speiseplan gestrichen werden, ist eine Supplementierung notwendig, um langfristige Mangelerscheinungen zu vermeiden." Vitamin B12 ist wichtig für den Stoffwechsel, hat positive Auswirkungen auf das Nervensystem und entgiftet. Somit müssen Veganer in manchen Fällen Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen, um diesen Bedarf zu decken.

Wer sollte lieber nicht Veganer werden?

Außerdem ist zu beachten, dass nicht jeder Mensch ohne weiteres mal eben auf vegane Ernährung umstellen kann. Das Ernährungs-Institut sagt dazu: "Grundsätzlich wird Schwangeren, stillenden Frauen und Kindern von einer veganen Ernährungsweise abgeraten, um in diesen 'Sondersituationen' eine adäquate Nährstoffversorgung sicherzustellen. Auch bei Leistungssportlern, welche ebenfalls in vielen Nährstoffbereichen einen erhöhten Bedarf haben, stellt die vegane Ernährung eine große Herausforderung in Bezug auf die Nährstoffdeckung dar." Immer gilt: Jede Ernährung sollte gut durchdacht sein.

Ein veganes Gericht aus dem Restaurant "Farbenfroh" in Essen-Rüttenscheid.© Radio Essen/Joshua Windelschmidt
Ein veganes Gericht aus dem Restaurant "Farbenfroh" in Essen-Rüttenscheid.
© Radio Essen/Joshua Windelschmidt

Vegan in Essen

Wenn man sich nun dazu entschieden hat Veganer zu werden, dann ist dies zunächst erst einmal eine kleine Herausforderung. Im Supermarkt muss genau hin geschaut werden, denn oft stecken in den Lebensmitteln tierische Produkte. Und noch gibt es nicht so viele Restaurants mit veganer Küche, da ist die Auswahl eher begrenzt. Kira aus Essen-Rüttenscheid ist erst seit Kurzem Veganerin und kennt diese Probleme.

© Radio Essen

Ein weiterer Veganer ist Mille Petrozza. Musik-Fans werden ihn kennen, denn er ist Sänger bei der Essener Metal-Band "Kreator". Petrozza ist nun schon seit elf Jahren veganer und ist glücklich damit. Auch wenn er schon häufiger mit Vorurteilen zu kämpfen hatte. "Wenn mir jemand mit dem Quatsch-Argument kommt, dass ich ein Weltverbesserer sei, dann höre ich gar nicht hin. Das ist einfach nicht klug". Stattdessen schätzt Mille Petrozza die Vielfalt der veganen Küche, die mehr bietet als Salat und Nüsse.

© Radio Essen

Nicht ganz so einfach ist es allerdings, wenn er mit seiner Band auf Tour geht. "Kreator" sind in vielen Ländern der Erde unterwegs und nicht jedes Land ist auf vegane Ernährung so vorbereitet, wie Deutschland. Unter anderem spielen sie auch im Amazonas, also im Dschungel. Dort vegane Restaurant oder Hotels zu finden, ist schon eine Herausforderung.

Mille Petrozza (rechts) mit Reporter Joshua Windelschmidt.© Charline Tausenberger/Radio Essen
Mille Petrozza (rechts) mit Reporter Joshua Windelschmidt.
© Charline Tausenberger/Radio Essen

Vegane Restaurants und Cafés in Essen

Mittlerweile gibt es auch in Essen vegane Restaurants und Cafés. Eines der ersten ist das Café Fleischlos in Essen-Borbeck, das längst nicht nur Veganer als Kunden hat. Außerdem gibt es das "Farbenfroh" in Essen-Rüttenscheid mit rein veganer Küche und ständig wechselnden Gerichten, aber auch das "Sattgrün" in der Essener Innenstadt ist als veganes Restaurant zu nennen.

Nicole Gettler vom Café Fleischlos in Borbeck.© Radio Essen/Joshua Windelschmidt
Nicole Gettler vom Café Fleischlos in Borbeck.
© Radio Essen/Joshua Windelschmidt

Es ist durchaus interessant, dass auch Fleischesser gerne mal vegan essen. Nicole Gettler vom Café Fleischlos in Borbeck spricht von "70 Prozent Fleischesser-Kunden", die allerdings häufig positiv überrascht seien und gerne wieder kämen. "Es muss nicht immer Fleisch sein", heißt es.

© Radio Essen

Kinder vegan ernähren - geht das?

Kinder lieben süßes, das wissen wir alle. Was aber, wenn Milchschokolade und Eis auf einmal zu einem Tabu wird? Und das nicht, weil womöglich zu viel Zucker drin ist, sondern wegen der Milch. Kinder die vegan aufwachsen, müssen bereits in jungem Alter auf einiges verzichten. Aber ist es mit einer veganen Ernährung überhaupt möglich, dem Kind alle wichtigen Nährstoffe zuzuführen?

Gar nicht so einfach: vegane Ernährung bei Kindern© �Aarrttuurr - stock.adobe.com - fotolia
Gar nicht so einfach: vegane Ernährung bei Kindern
© �Aarrttuurr - stock.adobe.com - fotolia

Kinderarzt Dr. Engelbert Kölker aus Rüttenscheid warnt vor veganer Ernährung bei Kindern. Bei einer veganen Ernährung müssen nämlich wichtige Fette, Proteine und Vitamine durch alternative Lebensmittel ersetzt werden. Das sind dann zum Beispiel mehr Nüsse, die die Kinder essen müssen. Kleinkindern schmeckt aber meistens der bittere Geschmack noch nicht und sie verweigern das Essen. Und dann kann es sein, dass den Kindern die Nährstoffe fehlen. Trotzdem kommen nicht selten Eltern in die Arztpraxis mit dem Wunsch ihr Kind vegan zu ernähren. Unter gewissen Voraussetzungen ist das auch möglich. Eltern, die sich dazu entscheiden, ihr Kind vegan zu ernähren, sollte ein Check beim Arzt alle paar Monate aber auf jeden Fall Pflicht sein.

© Radio Essen

Mehr zum Thema Ernährung bei Radio Essen:

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo