Essen: Fragen und Antworten zu den Corona-Tests

Corona-Schnelltests sind ein Baustein der neuen Corona-Maßnahmen. Die wurden am Mittwoch (3. März) in der Bund-Länder-Konferenz beschlossen. Viele Fragen sind aber noch offen: Wo gibt es sie, wo benötige ich einen Test und wer soll die bezahlen? Wir haben einige der Fragen beantwortet.

Corona Schnelltests radio essen
© Andreas Laible / Funke Foto Services

Was Du über Corona-Selbsttests wissen musst

Ab Montag (8. März) sollen Selbsttest überall zu bekommen sein, sagt die Bundesregierung. Die Apotheken glauben aber, dass sie so schnell gar nicht genügend Tests bekommen. Währenddessen kündigen Supermärkte und Drogerien an, dass sie demnächst auch Tests verkaufen.

Wo gibt es welche Tests?

Professionell testen lassen könnt Ihr Euch nach wie vor in den Testzentren. Dort gibt es auch die versprochenen, kostenlosen Tests mit Zertifikat. Auch viele Praxen von Ärzt:innen bieten Tests an. Der Discounter ALDI hat angekündigt, Selbstests in 5-er-Packs anzubieten. Auch Drogeriemärkte und manche Apotheken wollen Selbsttests für Zuhause anbieten.

Was bringen die Tests?

Viele Apotheken in Essen sind skeptisch: Selbsttests für zuhause würden nur dann etwas bringen, wenn man sich mindestens zweimal pro Woche testet. Zudem sind die Tests nicht so genau wie Tests, die von medizinischem Personal durchgeführt werden. Vermutlich müsst Ihr einen zertifizierten Tests vom Arzt oder aus dem Testzentrum vorzeigen, wenn sie für Restaurants oder zum Shoppen benötigt werden.

Was für Tests gibt es?

In den Testzentren gibt es die professionellen und kostenlosen Schnelltests. Dazu gibt es auch ein Zertifikat, das Ihr auf Verlangen vorzeigen könnt. Apotheken dürften diese professionellen Tests auch anbieten, das ist vielen aber zu umständlich: Das Personal bräuchte u.a. dafür vorgeschriebene Schutzkleidung und einen gesonderten Raum. Der Aufwand ist vielen Apotheken zu groß. Daneben gibt es die Selbsttests für Zuhause. Die kann jede Person ohne medizinische Vorkenntnisse durchführen. Hierbei werden Proben aus dem vorderen Nasenbereich entnommen. Möglich sind auch Gurgel- oder Spucktests.

Es gibt auch noch Antigen- oder Antikörpertests. Die sind aber wohl auch nicht so zuverlässig, wie die Labortests.

Was kostet ein Corona-Test?

Die Apotheken haben uns gegenüber gesagt, dass ein Test bei ihnen rund 8 - 10,- Euro kostet. Im Discounter soll es 5-er-Packs für 25,- Euro geben und im Drogeriemarkt werden sie vermutlich auch 5,- bis 10,- pro Stück kosten. Ein Mal pro Woche sollt Ihr Euch in einem Testzentrum kostenlos testen lassen können. Und wenn Ihr Symptome eine Corona-Erkrankung habt, könnt Ihr Euch in der Praxis eines Arztes oder einer Ärztin auf Kosten der Krankenkasse testen lassen.


Unsere Radio Essen am Morgen-Frage

Angela Hecker von Radio Essen am Morgen versucht sich als Testerin

© Radio Essen
Schnelltest bzw. Selbsttest auf Covid 19
Nach etwas mehr als 15 Minuten gab es das Ergebnis: Angela ist negativ auf Corona getestet.© Radio Essen / Tobi Bitter
Nach etwas mehr als 15 Minuten gab es das Ergebnis: Angela ist negativ auf Corona getestet.
© Radio Essen / Tobi Bitter

Alles rund um das Coronavirus

Alle aktuellen Nachrichten rund um Corona in Essen findet Ihr hier.

Weitere Meldungen

skyline