Diskussion nach Tod eines 2-Jährigen: Hier gibt es Hilfsangebote

In Altenessen ist ein 2-jähriger Junge verdurstet. Der Junge wurde am Samstag tot in der Wohnung am Ellernplatz gefunden. Der Vater sitzt in Untersuchungshaft. Er soll seinen Sohn bei Temperaturen über 30 Grad 18 Stunden in einem Zimmer eingeschlossen und ihm nichts zu trinken gegeben haben. Hier geben wir Euch Tipps, an wen Ihr Euch im Notfall wendet könnt. Zum Beispiel wenn es Probleme in der Familie von Bekannten gibt.

© Anja Wölker / Radio Essen

Auf das eigene Betreuungsnetz zurückgreifen

Es gibt viele verschiedene Probleme in den unterschiedlichsten Familien. Jeder Fall ist anders, sagt die Stadt. Deshalb gibt es in schwierigen Situationen verschiedene Möglichkeiten, sich Hilfe zu holen. Eltern können sich bei Problemen in der eigenen Familie als Erstes zum Beispiel an ihren Kinderarzt wenden. Auch die Erzieher in den Kitas der Kinder können Vätern und Müttern helfen. Ärzte und Pädagogen aus den Kitas stehen im engen Austausch mit dem Jugendamt. Dadurch kann eine Familie auch gezielt über ein passendes Hilfsangebot informiert werden.

Bei meinen Nachbarn gibt es Probleme: Wie helfe ich?

Laut Stadt ist das Jugendamt oft der beste Anlaufpunkt. Besorgte Freunde oder Nachbarn können sich dort Tipps abholen, zum Beispiel wo befreundete Familien mit ihren Problemen hingehen können. Dabei müssen sie gar nicht die Namen der jeweiligen Eltern und Kinder nennen, sondern können die Situation beschreiben. Beim Familienpunkt vom Jugendamt in der Innenstadt könnt Ihr anrufen oder unter der Woche auch direkt hingehen. Die Telefonnummer und die Öffnungszeiten findet Ihr hier.

Thomas Weyand vom Kinderschutzbund rät auch dazu, die jeweiligen Eltern direkt anzusprechen. Freunde oder Bekannte können der Familie gegebenenfalls unter die Arme greifen. Er rät aber auch zur Kontaktaufnahme mit dem Jugendamt im Radio Essen-Interview.

© Anna Bartl / Radio Essen

Alternativen zum Jugendamt

Nicht nur das Essener Jugendamt kann helfen. Eltern können sich auch an die Caritas wenden. Sie können dort einen Termin für eine Erziehungs- oder Familienberatung vereinbaren, anrufen oder sich direkt online beraten lassen. Den Kontakt findet Ihr hier.

Bei der Sozialen Servicestelle der Diakonie in der Innenstadt könnt Ihr Euch unter der Woche vormittags beraten lassen. Sie können zum Beispiel an Teams vermitteln, die in Krisenfällen bei der Erziehung helfen. Den Kontakt zur Servicestellen findet Ihr hier.

Außerdem gibt es vom Deutschen Kinderschutzbund verschiedene Angebote. Sie haben zum Beispiel ein Kinderschutz-Zentrum in der Innenstadt und eine Erziehungsberatungsstelle. Den Kontakt zur Beratungsstelle findet Ihr hier.

Wenn gar nichts mehr geht und niemand sonst erreichbar ist, gibt es auch ein Kinder- und Jugendnotruftelefon. Die Telefonnummer ist 0201/ 26 50 50.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo