Film über Essen: Die Einkaufsstadt ist jetzt Geschichte

Ein neuer Kurzfilm über Essen zeigt, wie vielfältige unsere Stadt ist. Er passt überraschend gut zum aktuellen Aus der großen Essener Warenhäuser: Denn als Einkaufsstadt präsentiert sich Essen hier nicht...

Mit blau-gelben Buchstaben steht auf einem großen Gebäude "Essen die Einkaufsstadt".
© Radio Essen

Film über Essen erschienen

Ist Essen überhaupt noch Einkaufsstadt? Um diese Frage ging es in der 46. Podcast-Folge von Redebedarf angesichts der angekündigten Schließung der großen Essener Warenhäuser. Auch der jetzt erschienene Film über Essen rückt unsere Stadt überraschend wenig als "Einkaufsstadt" in den Mittelpunkt. Eine Sekunde Fußgängerzone, eine weitere Sekunde aus dem Limbecker Platz und dann noch kurz der Schriftzug "Einkaufsstadt" - viel mehr ist im Video über das Shoppen in Essen nicht zu sehen. Stattdessen liegt der Fokus auf Natur und vielfältigen Freizeitangeboten. Der Baldeneysee und die Ruhr werden in Szene gesetzt, ebenso der Grugapark. Auch die zahlreichen kulturellen Angebote greift der Film auf - von Theater und Kino bis hin zu den Essener Philharmonikern.

" Das Ergebnis ist emotional wie die Menschen dieser Stadt, schnell und laut wie das Leben hier und wunderschön bunt und vielfältig wie unsere Natur", kommentiert EMG-Geschäftsführer Richard Röhrhoff den Filme. Eigentlich sollte er beim NRW-Städtetag in Essen gezeigt werden. Doch der fand wegen der Corona-Pandemie nur virtuell statt.

Hier könnt Ihr Euch das Video ansehen:

Neuer Film über Essen

Mehr Nachrichten aus Essen:

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo