Essen: Haus nach Explosion standsicher

Nach der Explosion im Essener Südostviertel hat ein Gutachten ergeben, dass das Haus in der Franz-Arens-Straße im Kern standsicher ist. Deshalb wird es saniert. Der Eigentümer hat dafür bei der Stadt einen Bauantrag eingereicht, der im Moment noch geprüft wird.


Wohnhaus Südviertel Franz-Arens-Straße nach Explosion
© Feuerwehr Essen

Stadt Essen prüft Bauantrag

Die tragische Tat Anfang Oktober im Essener Südostviertel hat Entsetzen ausgelöst: Ein 21-jähriger Mann schüttet Brandbeschleuniger in seine Wohnung und zündet ihn an. Es kommt zur Explosion und einem Brand. Der Mann und eine 20-jährige Nachbarin sterben. Warum der Mann den Brandbeschleuniger angezündet hat, ist noch immer unklar. Seit der Explosion ist das Haus unbewohnbar - wir berichteten. Jetzt hat ein Gutachten ergeben, dass das Wohnhaus in der Franz-Arens-Straße im Kern standsicher ist. Deshalb wird es saniert. Der Eigentümer hat dafür bei der Stadt einen Bauantrag eingereicht, der im Moment noch geprüft wird, heißt es auf Radio Essen-Nachfrage. Wann das Haus wieder bewohnbar sein wird, ist noch nicht absehbar.

Weitere Nachrichten aus Essen:

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo