Essen: Deutlich mehr Kinder in Kitas

In Essen gehen trotz Corona-Lockdown immer mehr Kinder in die Kitas. Die Kita-Träger haben sich außerdem über die Maskenpflicht für Betreuer:innen beraten.

Kinder in der KiTa beim Malen

Fast die Hälfte der Kinder wieder in Kitas

In Essen waren in dieser Woche (11.-15. Januar) wieder deutlich mehr Kinder in den Kitas. Rund die Hälfte aller Kinder sind wieder in ihren Gruppen gewesen. In den Kitas in Altenessen, Karnap oder Katernberg waren aber weiterhin nur ein Drittel der Kinder da. Einige Eltern trauen sich nicht, alle Kinderkrankentage auszunutzen, weil sie dann länger nicht bei der Arbeit wären. Andere haben auch noch Urlaub und können zu Hause ihre Kinder betreuen. Insgesamt kommen aber überall mehr Kinder in die Kitas, heißt es.

Kita-Träger empfehlen Eltern auch Kinderkrankentage

Eltern aus Essen, die privat noch sehr eingebunden sind, wird von den Kita-Trägern empfohlen, die Kinderkrankentage zu nehmen. Die wurden wegen der aktuellen Lockdown-Situation verlängert. Dazu wollen die Kita-Träger jetzt Formulare an die Kita-Leitungen geben, welche die Eltern dann bei der Krankenkasse vorzeigen können. Den Betreuer:innen wird jetzt außerdem empfohlen, bei der Betreuung eine Maske zu tragen. Eine Pflicht dafür solle es aber nicht geben. Mittlerweile sollen sich Kinder an die Masken gewöhnt haben, heißt es.

Mehr Nachrichten aus Essen:

Weitere Meldungen

skyline