Essen-Altenessen: Suche nach altem Tank wird lange dauern

In Essen-Altenessen haben Bewohner in der Inselstraße vor zwei Wochen Gas gerochen. Die Feuerwehr konnte aber kein Gas feststellen, stattdessen waren andere Schadstoffwerte zu hoch. Wahrscheinlich ist die Ursache ein Tank, der unter der Erde liegt. Die Suche danach wird allerdings langwieriger als gedacht.

Haus Tank Radio Essen
© Radio Essen / Renée Severin

Essen-Altenessen: Suche nach Tank ist sehr gefährlich

Seit zwei Wochen dürfen Bewohner eines Hauses in Altenessen nicht mehr in ihre Wohnungen. Im Haus gibt es erhöhte Schadstoffwerte, weil unter der Erde wahrscheinlich ein alter Tank liegt. Die Suche nach diesem Tank könnte aber noch lange dauern. Die Polizei wollte schon diese Woche danach suchen. Das sei so kurzfristig aber zu gefährlich, weil giftige Stoffe unter der Erde sein könnten, so die Polizei. Das Umweltamt hat deshalb jetzt einen Bodengutachter beauftragt. Der soll im ersten Schritt klären, wie die Bewohner vor den Schadstoffen geschützt werden können, damit sie so schnell es geht in ihre Wohnungen zurück können. Bis es soweit ist, wird es aber noch Wochen dauern. Erst danach beginnt die eigentliche Suche nach der Ursache für die Schadstoffe.

Polizei Essen wollte schnelle Klärung

Die Polizei Essen wollte das Rätsel um die Schadstoffe in dem Wohnhaus in Essen-Altenessen schnell klären. Die Suche nach dem Tank sollte schon diese Woche starten. Jetzt rudert sie aber zurück. Die Suche sei zu gefährlich, man wisse nicht, wie giftig die Stoffe unter der Erde sind. Deshalb müssen Experten von der Unteren Bodenschutzbehörde einen genauen Plan für die Suche machen. Sollte wirklich ein Tank unter der Erde liegen, könnte er von einer Tankstelle kommen, die früher dort stand. Sollte jemand also einen Tank dort vergraben oder ihn vergessen haben, wäre das eine Straftat. Die Ermittlungen dazu laufen parallel zu der Suche nach der Ursache für die Schadstoffe.

Mehr Nachrichten aus Essen-Altenessen:




Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo