Coronavirus in Essen: Entscheidung über Veranstaltungen steht aus

Die Zahlen zum Coronavirus in Essen sind über das Wochenende stabil geblieben. Nach Jens Spahns Empfehlung, größere Veranstaltungen abzusagen steht dazu aber eine wichtige Entscheidung an. Die Kommunen sollen morgen ein Schreiben vom Land bekommen.

Universitätsklinik Essen Virologie Röhrchen Labor Essen Symbolbild Corona-virus coronavirus
© Socrates Tassos / FUNKE Foto Services

Stadt Essen berät über Umgang mit größeren Veranstaltungen

Jens Spahn hat mit einer neuen Empfehlung zum Coronavirus für Aufregung gesorgt: Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern sollten abgesagt werden. NRW Ministerpräsident Armin Laschet will das auch umsetzen, sein Gesundheitsminister Laumann sagte bei "Anne Will", dass das einer Anordnung gleich käme. Formal entscheiden aber die Städte und Gemeinden selbst darüber.

Am Montagvormittag gab es ein Treffen von Gesundheitsamt, Rechtsamt und anderen Experten. Dabei gab es aber erstmal kein Ergebnis, heißt es von der Stadt auf Radio Essen-Nachfrage. Man habe mit dem Landesministerium telefoniert. Jetzt sollen die Kommunen morgen ein Schreiben vom Land NRW bekommen. Dadurch will das Land offenbar sicherstellen, dass die Städte in NRW alle einheitlich handeln. Was in dem Schreiben drin stehen wird, ist aber noch unklar. Betroffen könnten zum Beispiel die Grugahalle und die Philharmonie, aber auch Schulveranstaltungen und Fußballspiele sein.

© Radio Essen

Coronavirus in Essen: Aktueller Stand zu Erkrankten und Quarantäne-Fällen

Ab heute (Montag 09.03.) dürfen 16 Essener wieder ihre Häuser verlassen. Sie mussten zuletzt in häusliche Quarantäne, weil sie Kontakt mit Corona-infizierten hatten oder aus anderen Gründen im Verdacht standen, sich angesteckt zu haben. Insgesamt hatte das Gesundheitsamt in 128 Fällen teils vorsorglich eine Quarantäne angeordnet. Aktuell gibt es bei uns in Essen sechs Corona-Infizierte, über das Wochenende hat es also keine neuen Fälle gegeben.

Seit Freitagabend gibt es den sechsten bestätigten Coronavirus-Fall in Essen. Es handelt sich um einen Mann aus Werden, der vor Kurzem aus Norditalien zurückgekehrt ist. Er ist schon vorsorglich zu Hause geblieben und hatte nur Kontakt zu seiner Frau, sagt die Stadt. Der Mann und seine Frau bleiben für zwei Wochen in häuslicher Quarantäne. Die Stadt geht nicht davon aus, dass sich bei ihnen weitere Essener angesteckt haben könnten.

Weitere Nachrichten zu Corona-Virus in Essen:

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo