Wegen Mängeln: Schrotthaus in Altenessen geräumt

In Altenessen ist ein teils sehr marodes Wohnhaus geräumt und versiegelt worden. Bei der Stadt Essen waren bereits mehrere Beschwerden zu dem Haus eingegangen.

Schrottimmobilie Wolbeckstraße in Essen-Altenessen
© André Hirtz / Funke Foto Service

Altenessen: Feuchte Wände, abgesenkte Decke, unbemerkter Brand

In Altenessen ist ein sehr problematisches Wohnhaus geräumt und versiegelt worden. Im Einsatz waren das Ordnungsamt, die Wohnaufsicht, das Jugendamt der Stadt Essen sowie die Feuerwehr und die Amtshilfe der Polizei. In dem Wohnhaus sind 19 Personen gemeldet, elf davon sind unter 18 Jahre alt. Bei der Stadt waren bereits häufig Beschwerden eingegangen. Unter anderem soll dort Müll abgeladen worden sein und es gebe bauliche Mängel. Tatsächlich sind bei der Kontrolle mehrere Probleme aufgefallen. Die Wände des Hausflures waren teilweise zu feucht, die Decke war, vermutlich wegen eines alten Wasserschadens, abgesenkt. Eine Flurfensterscheibe fehlte komplett. Hinter einem Sicherungskasten hat sich gezeigt, dass es wohl in dem Haus vor kurzem gebrannt hat. Die Stromversorgung wurde außerdem über mehrere Verlängerungskabel aus einer anderen Wohnung außen am Haus entlang geleistet. Daran wurden wiederum weitere Elektrogeräte und Mehrfachsteckdosen angeschlossen.

Stadt Essen hat Eigentümer der Immobilie informiert

Alle Bewohnerinnen mussten ihre Wohnung räumen. Sie kamen aber alle woanders unter, denn die Stadt Essen musste nicht für eine Unterbringung sorgen. Der Eigentümer der Immobilie ist inzwischen kontaktiert und über die Räumung informiert worden. Er muss nun die Mängel beheben. Wenn er das getan hat, wird das Wohnhaus erneut kontrolliert und anschließend wieder zum Wohnen frei gegeben.

Weitere Meldungen aus Essen:

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo