Sport in Essen: Rot-Weiss besiegt den SV Lippstadt 4:0

Gegen den SV Lippstadt holt RWE nach zuletzt drei Unentschieden wieder einen Sieg. Durch den 4:0-Erfolg bleibt Essen an Spitzenreiter Münster dran.

 rot-weiss-radio-essen-stadion
© Radio Essen / Kostas Mitsalis

Rot-Weiss Essen mit Sieg im Nachholspiel gegen Lippstadt

Der Bann ist gebrochen. Nach zuletzt dreimal 1:1 konnte der RWE gegen Lippstadt endlich wieder einen Sieg einfahren. 4:0 hieß es am Ende gegen den SV Lippstadt. Damit konnten die Essener auch ihr Torverhältnis gegenüber Tabellenführer Münster aufbessern. Die Preußen gewannen zwar parallel gegen Fortuna Köln mit 1:0, aber RWE bleibt mit zwei Punkten Rückstand in Schlagdistanz. Die Essener gingen in der ersten Halbzeit durch einen Treffer von Simon Engelmann in der 22. Minute in Führung. Dabei ließen die Essener im ersten Durchgang zahlreiche Großchancen liegen. Doch fünf Minuten vor der Pause erlöste Eisfeld die Essener Fans mit dem 2:0. Zunächst hatte Schiedsrichter Martin Tietze auf Abseits entschieden, aber nach Rücksprache mit seinem Assistenten zählte der Treffer. Damit ging es auch in die Pause. Im zweiten Durchgang konnte dann erneut Eisfeld den Ball über die Linie schieben und auf 3:0 für RWE stellen. Die Essener dominierten fortan das Spiel und ließen Lippstadt kaum mehr zu Torchancen kommen. Herzenbruch legte kurz vor Schluss noch den 4:0-Endstand nach.

Rot-Weiss Essen suspendiert Kapitän

Parallel zum 4:0-Erfolg gibt es interne Querelen bei RWE. Kapitän und Torwart Daniel Davari wurde suspendiert. Der 34-jährige hatte die Kapitänsbinde erst im Winter nach dem Abgang von Dennis Grote übernommen. „Daniel Davari hat seine Rolle als Ersatztorhüter nicht so angenommen wie wir uns das erhofft hatten“, heißt es von Vereinsseite. Beim Sieg gegen den SV Lippstadt war Davari bereits nicht mehr im Kader. Zuvor stand der Torwart nur im Spiel gegen Gladbach II im Kader. Gegen Oberhausen und Aachen fehlte er krankheitsbedingt. Nach der 0:2-Niederlage gegen Rot-Weiß Ahlen hatte Jakob Golz Davari als Nummer eins im Essener Tor abgelöst. Wie es jetzt mit Davari weiter geht ist noch unklar. 

Weitere Meldungen aus Essen:


Weitere Meldungen

skyline