Sport in Essen am Wochenende: RWE-Aufstiegstraum lebt weiter, TUSEM schlägt Lübeck

Die Aufstiegsträume von Rot-Weiss Essen leben weiter. Trotz eines überzeugenden Heimsiegs gegen Wegberg bleibt der RWE aber nur auf Platz Zwei. Der TUSEM gewann in Lübeck. Der Sport-Überblick.

 rot-weiss-radio-essen-stadion
© Radio Essen / Kostas Mitsalis

Rot-Weiss Essen gewinnt klar gegen Wegberg

Freitagabend, Flutlichtspiel an der Hafenstraße in Essen. Während Münster im Parallelspiel nach wenigen Minuten in Führung gehen konnte musste Essen mehrfach aufpassen, nicht selbst auch in Rückstand gerät. Zwar sind die Essener die meiste Zeit im Ballbesitz – dennoch erarbeiten sich die Gäste aus Wegberg immer wieder eigene Chancen.

In der 28. Minute kann Felix Herzenbruch dann den Abend aus RWE-Sicht eröffnen. Nach einer Flanke von Eisfeld kann Herzenbruch den Ball im Tor unterbringen. Kurz danach klingelt es erneut: Young kommt in der 32. Spielminute aus gut 16 Metern frei zum Abschluss und schlägt den Ball zum 2:0 ins Tor. Bis zur Halbzeit hätte Essen nochmals treffen können – es bleibt aber beim 2:0.

Nach der Halbzeit sind es die Gäste, die den besseren Start erwischen. In der 49. Minute kann Wegberg zum 2:1 verkürzen. Die Gäste drängen weiter auf den Ausgleich. Lange Zeit gibt es keine nennenswerten Ereignisse im Spiel. Ab der 74. Minute war Wegberg allerdings nur noch mit 10 Spielern auf dem Feld. In der 84. Minute macht der Torschütze vom Dienst, Simon Engelmann, den Deckel drauf. Trotz des Heimsiegs bleibt der RWE aber nur auf dem zweiten Platz. Preußen Münster gewann im Parallelspiel mit 3:0 gegen Uerdingen. Schon am Dienstag hat der RWE die Chance im Niederrheinpokal gegen Wuppertal ins Finale einzuziehen.

TUSEM schlägt Lübeck deutlich

Die TUSEM-Handballer arbeiten weiter an einem versöhnlichen Saisonabschluss. Am Freitagabend meldete sich das Team von Trainer Jamal Naji mit einem 28:24-Auswärtssieg gegen den VfL Lübeck-Schwartau zurück. In der Vorwoche hatte man bei der Niederlage gegen Eisenach im Sportpark am Hallo noch eine schwache Leistung gezeigt. Diesmal war der TUSEM von Beginn an im Spiel, verpasste es aber sich zur Pause abzusetzen. Erst in der zweiten Hälfte wurde der Vorsprung immer deutlicher und am Ende standen die nächsten zwei Punkte. Durch den Sieg springt der TUSEM vorerst wieder auf den vierten Tabellenplatz in der zweiten Handball-Bundesliga.

Weitere Meldungen aus Essen


Weitere Meldungen

skyline