Essen: Rocker ersticht anderen Rocker - Gefängnis nach tödlichem Streit

Im Prozess um einen tödlichen Streit unter Rockern sind jetzt die Urteile gefallen. Der Prozess wurde am Landgericht in Essen-Rüttenscheid verhandelt. Die Ermittler waren den Tätern über die Auswertung einer Mobilfunk-Zelle am Tatort auf die Spur gekommen.

© ronstik - stock.adobe.com

Essen: Bis zu zehn Jahre Gefängnis für Rocker

Vier mutmaßliche Mitglieder der "Bandidos" wurden zu Haftstrafen zwischen sechseinhalb und zehn Jahren verurteilt. Einer der Verurteilten ist Essener. Laut Urteil am Landgericht in Rüttenscheid haben die Männer im Herbst vor zwei Jahren den Vizepräsidenten der Hattinger «Freeway Riders» erstochen. Der 63-Jährige war in der Nacht zu Fuß auf dem Rückweg von einem Rockertreffen und traf auf die vier Bandidos. Es kam zum Streit, bei dem der Mann mit einem Messer tödlich verletzt wurde. Vor gut einem Monat hatte der Verteidiger des Esseners eine Erklärung verlesen. Darin hatte der Mann eingeräumt, das Opfer getötet zu haben. Die Urteile lauten auf Körperverletzung mit Todesfolge. Als Grund nannte einer der Angeklagten "Aggressivität im Drogensrausch".

Weitere Meldungen aus Essen


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo