Essen: Night of Light - warum diese Gebäude rot leuchten

Viele große und kleine Gebäude in Essen leuchten am Montagabend rot. Eine Veranstaltungsfirma aus Kray will damit auf die Corona-Not von Veranstaltern und Clubbesitzern aufmerksam machen. Deutschlandweit leuchten rund 7500 Gebäude.

© Anna Bartl, Radio Essen

Gebäude in Essen leuchten rot

"Wir stehen auf der roten Liste der vom Aussterben bedrohten Branchen". So sagen es die Organisatoren der Night of Light. Sie rechnen vor, dass mehr als drei Millionen Menschen in Deutschland direkt oder indirekt von Veranstaltungen, Messen, Tagungen und Partys leben. Mit der Aktion wollen sie vor allem die Politiker auf ihre Not aufmerksam machen. Mit ihnen wollen wir ins Gespräch kommen, damit es nicht zu einer massiven Insolvenzwelle kommt, heißt es.

Night of Light in Essen und dem Rest der Welt

Ab 22 Uhr am Montag leuchten rund 7500 Gebäude vor allem in Deutschland, teilweise aber auch der ganzen Welt in rot. Mit dabei sind unter anderem das Brandenburger Tor in Berlin und die Elbphilharmonie in Hamburg. Dazu kommen beispielsweise ein Theater in Moldawien, eine Beleuchtungsfirma in Japan und ein Theater in Vancouver in Kanada. Die Leuchtaktion geht bis etwa 1 Uhr in der Nacht.

Rote Gebäude und Häuser in Essen

Bei uns in Essen sind fast 50 Gebäude mit dabei. Dazu zählen der Doppelbock von Zollverein, das Sanaa-Gebäude in Stoppenberg, die Philharmonie, das Grillo-Theater, die Lichtburg und die Weststadthalle. Außerdem machen auch viele kleinere Agenturen, Firmen und Locations mit. Etwa das Schloss Borbeck, das Julius-Leber-Haus in Leithe, die Burg in Burgaltendorf, eine Eventagentur in Werden, eine Firma für Lichtdesign in Frohnhausen und ein DJ in Altenessen. Auf einer Karte sind alle Teilnehmer verzeichnet.

Mehr Nachrichten aus Essen

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo