Essen: Heftiges Corona-Minus im Haushalt der Stadt Essen

Die Corona-Pandemie wird für die Stadt teuer. Die Politiker im Stadtrat sprechen heute (24.Juni) über die neuesten Zahlen zu Einnahme-Ausfällen und Mehrausgaben. Unterm Strich steht ein Corona-Minus von fast 230 Millionen Euro allein in diesem Jahr.

©

Corona in Essen: Steuereinnahmen brechen weg

Die aktuellsten Steuerschätzungen haben es in sich: Die Städte dürften in diesem Jahr mehr als zehn Prozent weniger Steuern einnehmen als geplant. Vor allem bei der Gewerbesteuer steht ein dickes Minus. Die Stadt Essen bekommt auch weniger Gebühren, zum Beispiel für die Kinderbetreuung. Tochterunternehmen wie die Messe haben ebenfalls weniger Einnahmen. Dazu kommen steigende Ausgaben, vor allem beim Jobcenter, weil mehr Menschen Unterstützung brauchen. Zum Corona-Minus in diesem Jahr werden weitere Steuerausfälle in den kommenden Jahren kommen. Ein Teil der Verluste wird aber durch zusätzliche Hilfen von Bund und Land ausgeglichen.

Mehr Nachrichten aus Essen:


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo