Essen: Galeria Karstadt Kaufhof will fast die Hälfte der Filialen schließen

Wegen der Coronakrise droht bei Galeria Karstadt Kaufhof die Schließung von bis zu 80 Filialen. Das wären fast die Hälfte der gut 170 Filialen von dem Konzern aus Essen-Bredeney. Die Zahlen stehen in einem ersten Sanierungskonzept, das unter anderem dem Gesamtbetriebsrat vorgelegt wurde, meldet die Deutsche Presse-Agentur.

Galeria Karstadt Kaufhof
© Radio Essen

Zahl der Schließungen bei Galeria Karstadt Kaufhof noch verhandelbar

Ob wirklich an die 80 Filialen betroffen sein werden, ist noch nicht komplett geklärt. Die Zahl der möglichen Schließungen könnte sich nochmal ändern. Das sei davon abhängig, ob etwa die Vermieter Zugeständnisse machen würden, heißt es. Auch wie viele Jobs betroffen sind, ist noch unklar. In einem internen Schreiben wurden die Mitarbeiter schon Anfang der Woche auf harte Einschnitte vorbereitet. Die Umsatz-Einbußen durch die Coronakrise werden auf bis zu eine Milliarde Euro beziffert.

Verdi wirft Warenhaus-Sanierer "Kahlschlag" vor

Die Gewerkschaft Verdi ist empört über die Pläne der Warenhaus-Sanierer. Verdi-Vorstandsmitglied Stefanie Nutzenberger wirft dem Konzern vor, einen "Kahlschlag auf Kosten der Beschäftigten" zu planen. "Das ist brutal! Es hat den Anschein, dass die Unternehmensleitung und der Eigentümer die Corona-Krise missbrauchen, um ihre ursprünglichen Planungen von Standortschließungen und Entlassungen doch noch umzusetzen", sagte die Gewerkschafterin.

Mehr Meldungen aus Essen

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo