Energiedeal in Essen wird abgeschlossen: Das ist der letzte Akt

Der große Essener Energiedeal wird heute abgeschlossen. RWE im Südviertel und E.ON in Rüttenscheid teilen innogy unter sich auf. Am Dienstag gibt es den letzten Schritt.

Essen: RWE und E.ON teilen Innogy auf

Essen ist und bleibt die Energiehauptstadt Deutschlands. Nur die Aufgabenverteilung ist ab heute endgültig eine andere. In den letzten Monaten haben E.ON und RWE die RWE-Tochter innogy unter sich aufgeteilt. E.ON hat die Strom- und Gasnetze und das Geschäft mit den Kunden übernommen. Die Firma wird damit einer der größten Energieversorger in Europa. Mit der Erzeugung von Strom hat E.ON dagegen nichts mehr zu tun. Nach der Aufteilung sollen qallein bei E.ON in Essen rund 800 Stellen gestrichen werden.

Innogy aus Essen endgültig aufgeteilt

Die Stromerzeugung übernimmt jetzt RWE komplett: Vom alten Kohlekraftwerk bis zu den erneuerbaren Energien. Zum Abschluss gehen heute noch Windparks und Solaranlagen mitsamt der Mitarbeiter an RWE. Innogy aus dem Südviertel ist damit rund vier Jahre nach seiner Gründung schon wieder Geschichte.

Weitere Nachrichten zu RWE und E.ON

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo