"Die Partei": Ratsmitglieder in Essen sollen auf Geld verzichten

Die Ratsmitglieder in Essen sollen auf einen Teil ihrer Gelder verzichten, um das Haushaltsloch in der Corona-Krise zu stopfen. Das ist ein Vorschlag der Satire-Partei "Die Partei".

© Knut Vahlensieck / WAZ Fotopool

Essen: Ratsmitglieder sollen auf Geld verzichten

In der Ratssitzung wird es kommende Woche (27.05.2020) darum gehen, ob die Essener Ratsmitglieder auf einen Teil ihrer Gelder verzichten. Die Satire-Truppe "Die Partei", die mit einem Vertreter im Stadtrat sitzt, hat den durchaus ernst gemeinten Antrag gestellt. Bis zum Herbst sollten alle Parteien, Gruppen und Einzelvertreter im Rat demnach auf ein Viertel ihrer Zuwendungen verzichten und so einen zumindest symbolischen Beitrag leisten, um das Haushaltsloch in der Corona-Krise zu stopfen. Unterstützungszahlungen gibt es zum Beispiel, damit eine eigene Geschäftsstelle mit Arbeitsmitteln und Personal ausgestattet werden kann.

Weitere Meldungen aus der Essener Politik:

Rats-Ersatz-Sitzung in Essen mit Minimalbesetzung

Grünes Licht für sieben Bauprojekte in Essen

Ratssitzung in Essen: Verkaufsoffene Sonntage & Co.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo