Chefvirologe aus Essen: Corona wird wie Grippe

Chefvirologe Ulf Dittmer vom Uniklinikum Essen glaubt, dass das Coronavirus bald nur noch so gefährlich wie die Grippe sein wird. Wie er darauf kommt und, was er von einer vierten Impfung hält.

© Funke Foto Services

Einschätzung von Virologen aus Essen

Der Chefvirologe Ulf Dittmer vom Uniklinikum Essen glaubt, dass das Coronavirus bald nur noch so gefährlich wie die Grippe sein wird. Das sagte Dittmer in einem Video-Podcast des Magazins DUP UNTERNEHMER. Die Omikron-Variante vermehre sich zwar sehr stark, führe aber meist zu milderen Krankheitsverläufen. Das sei ein evolutionärer Vorteil für das Virus. Deswegen sei es unwahrscheinlich, dass nochmal gefährlichere Varianten auftreten, sagt der Essener Virologe.

Trotzdem gibt Dittmer noch keine Entwarnung: Die steigenden Infektionszahlen seien sehr gefährlich für die Infrastruktur. Es könnte massive Probleme bei Krankenhäusern, Strom- und Wasserversorgungsbetrieben geben. Die kommenden Monate würden noch einmal sehr herausfordernd.

Essen: Vierte Impfung nicht nötig?

Aktuell glaubt der Chefvirologe aus Essen, dass eine vierte Impfung mit einem angepassten Impfstoff nur für Risikogruppen nötig sein wird. Die Impfungen, die es jetzt gibt, seien aber keineswegs nutzlos oder "unnötig". Wäre die Mehrheit der Deutschen im Herbst nicht schon geimpft gewesen, hätte es aufgrund der gefährlicheren Delta-Variante "Leichenberge" gegeben, so Dittmer.

Mehr Nachrichten aus Essen zum Corona-Virus:

Weitere Meldungen

skyline