14 Schlangen statt Leiche in Essen: Feuerwehr und Polizei dringen in verwahrloste Wohnung ein

In Karnap haben Anwohner am Freitag starken Verwesungsgeruch wahrgenommen. Polizei und Feuerwehr vermuten eine Leiche in einem Mehrfamilienhaus, finden aber stattdessen 14 Schlangen. Eine davon war bereits tot und hat den offenbar Geruch ausgelöst.

Terrazoo holt 14 Schlangen aus Wohnung in Essen-Karnap
© Mike Filzen / Feuerwehr Essen

Würgeschlangen in Mehrfamilienhaus in Essen

Auf den Ruf der Nachbarn in der Straße Mariengarten in Karnap sind Feuerwehr und Polizei in die Wohnung des Mehrfamilienhauses eingedrungen. Eigentlich haben die Nachbarn eine verwesende Leiche erwartet. Stattdessen finden die Beamten eine verwahrloste Wohnung mit einem Aquarium, geöffneten und ungeöffneten Terrarien. Mittendrin: 13 lebende Schlangen und ein Schlangenkadavar. Bei den Tieren handelt es sich offenbar um eine Boa Constrictor, Kornnatter und mehrere Königsphytons. Die Schlangen wurden nicht artgerecht gehalten, sagt ein Amtsveterinär. Die Tiere kommen jetzt im Terrazoo Rheinberg unter. Ein Experte hat die Schlangen eingefangen und in speziellen Behältern aus der Wohnung geholt. Die Polizei ermittelt jetzt, wem die Wohnung gehört. Sie müssen auch kontrollieren, ob die Schlangen dort gehalten werden durften.

Noch mehr Tier-Meldungen aus Essen

Weitere Meldungen

skyline