Was bedeuten die Beton-Schildkröten auf der Zeche Carl in Essen?

Im Park rund um die Zeche Carl in Altenessen stehen Beton-Schildkröten. Was die da machen, wusste bis jetzt kaum jemand.


© Anne Schweizer/ Radio Essen

Was machen Beton-Schildkröten an der Zeche Carl`?

Rund um die Zeche Carl stehen verschiedene Beton-Schildkröten-Figuren rum. Sie sind etwa so groß, wie man sich eine ausgewachsene Schildkröte vorstellt: Circa einen halben Meter breit und hoch und ein bisschen länger. Aber warum stehen die da und was haben die mit der Zeche Carl zu tun? Das fragt Radio Essen-Hörer Dirk. Die Antwort war gar nicht so leicht zu bekommen.

Der alte Hausmeister der Zeche Carl weiß mehr

© Anne Schweizer/ Radio Essen
© Anne Schweizer/ Radio Essen

Die Beton-Schildkröten gibt es offenbar schon seit fast 30 Jahren auf dem Gelände der Zeche Carl. Woher sie kommen? Das weiß hier nur noch der alte Hausmeister, der gefühlt schon länger da ist, als die Zeche für Besucher öffentlich ist.

Als das Gelände der Zeche Carl Anfang der 1990er Jahre aufbereitet worden ist, entstanden eine Art Müllhügel. Und ein altes Essener Ehepaar dachte sich, dass diese Müllhügel ein bisschen aussehen wie Schildkröten-Eier. Deswegen ließen sie in einem Betonwerk die Schildkröten herstellen und schenkten die dann der Zeche Carl.

© Anne Schweizer/ Radio Essen

Die Zeche Carl liebt die Beton-Schildkröten

© Anne Schweizer/ Radio Essen
© Anne Schweizer/ Radio Essen

Mittlerweile kann sich die Zeche Carl ihr Gelände gar nicht mehr ohne die Beton-Schildkröten vorstellen. Sie gehören fest zu Carl und werden gehegt und gepflegt, sagt Sprecher Sebastian Campos gegenüber Radio Essen. Die Zeche wäre nicht dieselbe ohne die Schildkröten.

Wir sagen DANKE an Radio Essen-Hörer Dirk für die spannende Frage!

Was sonst noch in Essen los ist

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo