Umbau Bärendelle in Essen verzögert sich weiter

Die ehemalige Hauptschule Bärendelle in Frohnhausen soll zwischen Juli und September fertig werden. Der Umbau verzögert sich immer wieder aus unterschiedlichen Gründen.

© Radio Essen

Im späten Sommer soll alles fertig sein

Die ehemalige Hauptschule an der Bärendelle in Frohnhausen wird inzwischen seit 2017 umgebaut. Ein Investor hat die denkmalgeschützte Schule gekauft und baut dort Wohnungen und ein Kulturzentrum rein. Der Umbau verzögert sich aber immer wieder. Zuletzt mussten noch alle Decken neu gemacht werden. Inzwischen sind die Elektriker, Heizungs- und Sanitärbauer, die Bodenleger und bald auch die Anstreicher am Zug. Wegen des Coronavirus lassen viele Handwerker ihre Mitarbeiter aber lieber nur in kleinen Teams arbeiten, falls jemand infiziert wird, müssen nicht gleich alle in Quarantäne gehen. Außerdem fehlt immer wieder das Baumaterial. Das liegt daran, dass es zu wenig LKW-Fahrer unter anderem aus dem Ausland gibt. Sie dürfen gerade nicht einreisen, deshalb transportiert niemand das Material.

So soll es dann werden

In die Bärendelle werden 50 Wohnungen eingebaut. Dazu ein Kultur- und Sozialzentrum. Das wird später der ASB betreiben. Dort erstellen die Mitarbeiter gerade ein Konzept für das Zentrum. Eine Bürgerinitiative hatte sich am Anfang dafür stark gemacht, dass in der Bärendelle weiterhin Kinder, Jugendliche und Senioren eine Heimat finden, sich dort treffen und zusammen ihre Freizeit verbringen können.

Weitere Meldungen aus Essen:

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo