Tuttmannschule in Essen-Stoppenberg wird bald wieder genutzt

Die Tuttmannschule in Essen-Stoppenberg war im September von Jetzt auf Gleich geschlossen worden. Im Gebäude waren große Risse und Absackungen bemerkt worden. Viele Experten haben sich die Schule seitdem angeguckt, ab Februar soll sie wieder für den Unterricht genutzt werden.

© Anne Schweizer/ Radio Essen

Risse und Absackungen: Tuttmannschule in Essen-Stzoppenberg wieder "standsicher"

Die Tuttmannschule in Stoppenberg kann ab Februar wieder genutzt werden. Die Schule war im September kurzfristig geschlossen worden, nachdem plötzlich große Risse und kleinere Absackungen am Gebäude aufgetaucht waren. Die Untersuchungen sind jetzt abgeschlossen, die Schule laut Stadt überall standsicher. Nächsten Dienstag (3. Dezember) gibt es für Eltern, Lehrer und Schüler noch eine Infoveranstaltung. So wie es aussieht, können aber alle gut 230 Schüler das kommende Schulhalbjahr wieder zurück in die Tuttmanschule. Aktuell werden sie ersatzweise noch am Viktoria-Gymnasium im Südostviertel und an der Kantschule in Katernberg unterrichtet.

Risse und Absackungen: So sah es in der Tuttmannschule in Essen kurz nach der Schließung aus

© Anne Schweizer/ Radio Essen
© Anne Schweizer/ Radio Essen
© Anne Schweizer/ Radio Essen
© Anne Schweizer/ Radio Essen

Erste Anzeichen für Schäden an der Tuttmannschule schon im Mai

Schon vor der Schließung der Schule waren Risse in verschiedenen Klassenräumen aufgefallen. Deshalb wurden im Mai Gipsmarken an diesen Stellen angebracht. Am 17. September hatte die Schulleiterin allerdings eine Änderung an den Marken gemeldet. Daraufhin kontrollierte ein Statiker das Gebäude und stellte fest, dass es sich erheblich gesenkt hat. Grund dafür könnte etwa eine Bergsenkung sein. Zu den Details der Untersuchungen hat die Stadt noch nichts gesagt. Möglicherweise gibt es am Dienstag mehr dazu.

Hier gibt es weitere Meldungen aus der Essener Schullandschaft:

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo