Neue Pläne für schiefe Schule in Essen-Schonnebeck

Das Gebäude der Schillerschule und der Johann-Michael-Sailer-Schule in Schonnebeck steht seit Jahren schief. Jetzt könnte es angehoben werden, damit es wieder gerade steht. Die Stadt holt gerade bei entsprechenden Firmen Angebote ein.

© Anne Schweizer/ Radio Essen

Schiefe Schule soll wieder gerade stehen

Das Gebäude in Schonnebeck, in dem die beiden Schulen untergebracht sind, steht an der einen Seite 60 Zentimeter tiefer als an der anderen. Deshalb könnte es angehoben werden, damit es wieder gerade steht. Die Stadt hat bereits ein Angebot vorliegen. Sie will aber noch mit einem zweiten Anbieter sprechen und dann überlegen, wie es weiter geht. Die Vorschläge sollen dann den Politikern vorgelegt werden. Möglich wäre auch ein komplett neuer Standort für die Schulen.

Stadt Essen prüft mehrere Optionen

Die Schulen stehen schon seit Jahren schief und wurden auch immer wieder von einem Gutachter überprüft. Der hat bis jetzt den Schulbetrieb immer befürwortet. Im letzten Schuljahr allerdings haben Eltern, deren Kinder in die städtische Schillerschule gehen, geklagt, dass ihre Kinder öfter Kopfschmerzen und Verspannungen hätten. Deshalb hat die Stadt die Sache jetzt noch einmal aufgegriffen und sucht nach einer Lösung. Als erstes hat sie neue Handläufe in den Treppenhäusern für die Kinder anbringen lassen. Außerdem empfiehlt die Stadt den Kindern und Lehrern öfter nach draußen zu gehen, damit sie auf geradem Boden stehen. Der Grund, warum das Gebäude seit Jahren schief steht, ist der Bergbau.

skyline
ivw-logo