Stadt Essen stellt viel Geld für neue Heizungen und Fenster bereit

Die Stadt Essen will in diesem Jahr die Sanierung von Gebäuden weiter voran treiben. Dafür steht ein großer Fördertopf bereit. Im zweiten Halbjahr hat die Stadt die Richtlinien für die Förderung der energetischen Gebäudesanierung noch einmal angepasst. Das ist jetzt wichtig zu wissen.

Hausbesitzer können auch durch die Optimierung ihrer Heizungsanlage Energie und damit Geld sparen.
© Christin Klose/dpa-tmn

Essen will bessere Heizungen und dichte Fenster und Türen fördern

Die Stadt Essen stellt in diesem Jahr insgesamt 3,73 Millionen Euro bereit. Das Geld können Hauseigentümer nutzen, um ihre Häuser energetisch zu sanieren. Sie können damit unter anderem neue Heizungen einbauen lassen, die Türen und Fenster erneuern und weitere Maßnahmen umsetzen, damit ihre Häuser weniger Energie verbrauchen. Im Jahr davor hat die Stadt Maßnahmen in Höhe von 1,7 Millionen Euro gefördert. Die Richtlinien dafür hat die Stadt im zweiten Halbjahr noch einmal angepasst. Die Bundesregierung hatte die Förderrichtlinien bereits zu Beginn des Jahres geändert. Deshalb musste die Stadt wiederum ihre Richtlinien daran anpassen. Außerdem arbeitet die Stadt Essen gerade an einer kommunalen Wärmeplanung. Auch danach richten sich jetzt die geänderten Förderrichtlinien.

Neue Regeln in Essen für Förderung bei Gebäudesanierung

Die Stadt Essen fördert ab sofort auch Modernisierungsmaßnahmen, die Hauseigentümer selbst umsetzen. Anschließend muss aber ein entsprechender Experte prüfen, ob mit dem Umbau auch wirklich Energie eingespart wird. Wenn das Haus an die Fernwärmeversorgung angeschlossen werden kann, dann wird nur dieser Anschluss und nicht der Einbau einer anderen Heizung gefördert. Die Stadt will so sicherstellen, dass das Fernwärmenetz genutzt wird. Das gilt auch für Häuser, die an ein Nahwärmenetz angeschlossen werden können. Ein solcher Anschluss wird jetzt mit 2000 Euro gefördert, vorher war es nur die Hälfte. Die Stadt hat auch den Bewilligungszeitraum verlängert, weil es im Schnitt bis zu 18 Monate dauert bis der Anschluss verlegt wird. Die Stadt wird in Zukunft aber keine Biomasseanlagen mehr fördern. Wer Fördergelder für den Umbau beantragen will, kann sich hier informieren und den Antrag direkt online stellen.

Weitere Nachrichten aus Essen

Weitere Meldungen

skyline