Schüsse in Hanau: Reaktion aus Essen

In Hessen in Hanau sind mehrere Menschen durch Schüsse ums Leben gekommen (19. Februar). Die Tat hat wohl einen rechtsradikalen Hintergrund. In Essen soll es deshalb eine Demo geben.

Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht in Nahaufnahme (Symbolbild). 
Bei Verwendung in Social Media muss die Bildquelle am Bild genannt werden; bei Verwendung als Nachrichtenbild spielt das System diese automatisch mit aus.
© pattilabelle/Fotolia.com

Essen stellt sich quer: Demo als Reaktion auf Schüsse in Hanau


Als Reaktion auf die tödlichen Schüssen in Hanau gibt es heute bei uns in der Stadt eine spontane Demo. Das Bündnis Essen stellt sich quer ruft zu einer Versammlung am 20. Februar um 19 Uhr an der Altendorfer Straße Ecke Markscheide auf. Die Auftaktkundgebung ist auf dem alten ARAL-Gelände. Danach zieht die Demo durch Altendorf. Insgesamt werden 200 Menschen erwartet, heißt es von der Polizei auf Radio Essen-Nachfrage. Mit der Demo soll den Opfern gedacht werden. Essen stellt sich quer fordert mit drastischen Worten auch den Kampf gegen den Rechtsextremismus. Es sei höchste Zeit den rechtsradikalen Sumpf trockenzulegen, schreiben sie. Hinter der Tat steckt vermutlich ein Rechtsradikaler. Noch ist der Hintergrund aber nicht eindeutig geklärt. Er soll neun Menschen erschossen haben.

Weitere Meldungen aus Essen


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo