Ruhrbahn in Essen: Hier wird in den Ferien gekürzt

In den Sommerferien fahren die Busse und Bahnen bei uns in Essen wieder seltener als sonst. Dazu kommen die Einschränkungen, die ohnehin noch wegen Corona gelten.

© Radio Essen/Kristin Mockenhaupt

Essen: Weniger Busse und Bahnen in den Sommerferien

Gerade fahren deutlich weniger Essener mit Bus und Bahn. Jetzt werden Bus und Bahn auch noch mal weniger. In den Sommerferien kürzt die Ruhrbahn traditionell ihr Angebot. Die Straßenbahn 103 fährt nur bis zur Hollestraße, die Fahrten bis zum S-Bahnhof in Steele entfallen. Auf der 105 fallen ein paar zusätzliche Bahnen morgens auf dem Weg zur Arbeit aus. Und bei der 107 entfallen zwischen 12.30 Uhr und 18 Uhr die Fahrten zwischen dem Viehofer Platz und dem Abzweig Katernberg. Auch bei den Bussen 144, 145, 146, 161, 166, 169, 170, 174, 183 und SB15 gibt es weniger Fahrten.

Ausgedünnter Fahrplan in Essen

Wegen Corona ist der Fahrplan bei der Ruhrbahn ohnehin ausgedünnt. Vor allem am Wochenende fahren weniger Busse und Bahnen. Dafür gab es zuletzt heftige Kritik vom Fahrgastverband Pro Bahn, den Grünen und der Linken. Die Ruhrbahn erfüllt nicht einmal mehr die Grundversorgung, hieß es da. Sie hat kurz darauf reagiert. Ab dem ersten August-Wochenende sind die Busse und Bahnen am Wochenende wieder wie gewohnt unterwegs. Außerdem fahren dann unter der Woche wieder Nachtbusse.


Weitere Nachrichten zur Ruhrbahn in Essen:

skyline
ivw-logo