Neues Jahr: Diese Dinge ändern sich 2020!

Höherer Mindestlohn, Masern-Impfpflicht und weniger Steuern auf Hygieneartikel wie Tampons: 2020 ändert sich einiges in Deutschland. Wir fassen die wichtigsten Änderungen zusammen.

9 Dinge, die sich im neuen Jahr ändern: Wir fassen sie für Euch zusammen.
© Radio Essen

Neun Dinge im neuen Jahr: Das ändert sich 2020!

Viele der Änderungen sind nicht unbekannt: Zum Beispiel die Masern-Impfpflicht und die geringeren Steuern auf Hygieneartikel wie Tampons waren schon 2019 große Themen. 2020 werden sie in die Tat umgesetzt. Hier findet Ihr eine Übersicht über die wichtigsten Änderungen.

Höherer Mindestlohn & höhere Strompreise: Alle Änderungen im Überblick!

Mindestlohn steigt ab Januar:

  • 9,35 Euro: Das ist das Mindeste, was Arbeitnehmer in Deutschland nun pro Stunde verdienen dürfen. Der Mindestlohn ist damit seit dem 1. Januar 16 Cent gestiegen. Diese gesetzliche Lohnuntergrenze gilt für alle Branchen.


Mehr Hartz-IV im neuen Jahr:

  • Aufatmen bei vielen Hartz-IV-Empfängern in Deutschland: 2020 steigen die Hartz-IV-Sätze. Das hat das Bundeskabinett schon im Spätsommer entschieden. Seit Januar sollten auch viele langzeitarbeitslose Essener die Änderungen dann auf ihrem Kontoauszug bemerken. Zum Beispiel bekommen Alleinstehende jetzt 8 Euro mehr pro Monat.


Steuersenkungen auf Hygieneartikel wie Tampons:

  • Das Thema wurde 2019 breit diskutiert: Sollten auf Hygieneartikel wie Tampons oder Binden ein geringerer Steuersatz fallen? Bisher wurden solche Produkte mit 19% Mehrwertsteuer belastet. Seit dem 1. Januar ist das nicht mehr so. Die Hygieneartikel fallen nicht mehr unter die Kategorie "Luxusgut" und werden nur noch mit 7% Steuern belastet.


Die Strompreise steigen:

  • Höhere Strompreise: Schuld ist die EEG-Umlage, die für 2020 erhöht wurde - um 5 Prozent. Sie ist ein wichtiger Bestandteil des Strompreises. Damit kostet Strom jetzt 6,756 Cent pro Kilowattstunde.


Verkehrsverstöße werden teurer:

  • Seit dem 1.1.2020 tritt die Novelle der Straßenverkehrsordnung in kraft. Wer jetzt zum Beispiel unerlaubt auf dem Bürgersteig parkt, zahlt 55 Euro. Das sind 35 Euro mehr als noch im letzten Jahr. Zusätzlich steigen die Beiträge des ADAC.


Höhere Preis bei Flugtickets:

  • Diese Änderung soll der Umwelt helfen: In 2020 werden Flugtickets teurer. Ab April soll die Luftverkehrssteuer erhöht werden. Das will das Bundeskabinett. Circa 10 Euro müssen Reisende dann mehr für ein Ticket bezahlen.


Umstrittene Masern-Impfpflicht geht an den Start:

  • Sie war heftig umstritten: Die Masern-Impfpflicht. 2020 soll sie starten: Ab März müssen Kinder zum Beispiel in Kindertagesstätten, Schulen und in Flüchtlingsunterkünften gegen die Virusinfektion geimpft sein. Wenn Eltern ihre Kinder nicht impfen lassen, könnten die Kinder vom Kita-Besucht ausgeschlossen werden. Auch Bußgelder sind möglich.


Schritt gegen lange Wartezeiten - schnellere Arzttermin ab 2020:

  • Eine Telefonnummer soll für schnellere Arzttermine sorgen: Unter der 116117 erreichen Patienten rund um die Uhr jeden Tag einen Ansprechpartner der Terminservicestelle. Ab Januar bekommen Patienten so schneller einen Arzttermin.


Kassenbon bei jedem Kauf:

  • Seit Januar sind Einzelhändler verpflichtet ihren Kunden einen Beleg auszuhändigen - bei jedem Kauf! Das gilt für jedes Geschäft, das ein elektronisches Kassensystem hat. Das Ziel: Mehr Transparenz und weniger Steuerbetrug. Das heißt aber auch mehr Müll. Deshalb könnte auch eine digitale Bon-Übermittlung per App oder E-Mail künftig möglich sein.

Weitere Themen in und aus Essen


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo