Geständnis vor Gericht: Essener Zauberclown soll Kinder missbraucht haben

Am Landgericht ist gestern (12.05.2020) ein größerer Prozess um einen Kindesmissbrauch im Stadtteil Burgaltendorf gestartet. Der Angeklagte hat dort eine Kindertagespflege-Einrichtung betrieben und ist außerdem als Zauberclown aufgetreten. Als die Vorwürfe Ende vergangenen Jahres bekannt wurden, war die Aufregung in Burgaltendorf groß.

© Olaf Fuhrmann/FUNKE Foto Services

Landgericht Essen: Erzieher aus Burgaltendorf hat Missbrauch zugegeben

Zu Beginn der Verhandlung am Essener Landgericht hat der Mann ein Geständnis abgelegt. Ihm wird vorgeworfen, zwischen Juni und Oktober letzten Jahres mehrere Schulfreunde seines Sohnes missbraucht zu haben. Sechs Fälle hat der Mann zugegeben, er sitzt während des Prozesses in Untersuchungshaft. Kommende Woche soll schon ein Urteil fallen.

Weitere Meldungen aus Burgaltendorf:

Nicht angeleint: Streit unter Hundebesitzern in Essen eskaliert

Essen-Burgaltendorf: Entscheidung um Kirchenglocken

Brand in Essen: Heldenhafter Nachbar rettet Frau das Leben

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo