Essen: Schwerer Mountainbike-Unfall im Wald - Rettung extrem aufwendig

Die Feuerwehr Essen und der Notarzt sind am Donnerstagabend zu einer aufwendigen Rettungsaktion in Essen-Kettwig gerufen worden. In einem Waldstück ist ein Mountain-Bike-Fahrer schwer verunglückt. Die Rettungsaktion hat zwei Stunden gedauert.

© pixabay

Der 28-jährige Mountain-Biker war mit einem Freund am späten Donnerstagnachmittag in einem Waldstück bei Kettwig unterwegs. Unterhalb des Jugendhauses St. Altfrid gibt es eine Strecke, gut geeignet für Mountain-Bikes. Der Trail führt in Richtung Werdener Straße bergab. Auf der Strecke verlor der Mann die Kontrolle und verletzte sich schwer. Der Freund rief den Notarzt, konnte aber im Wald keinen genauen Standort durchgeben, sagt die Feuerwehr Essen. Deshalb mussten die Rettungskräfte zunächst zum Startort der Mountain-Bike-Strecke, um dann mit dem Freund zu Fuß zum Unfallort zu gehen.

Der Verletzte wurde vor Ort behandelt und musste dann mit einer Trage den Trail bergauf getragen werden. Aufgrund der Anstrenung mussten die Rettungskräfte sich immer abwechseln. 20 Einsatzkräfte waren insgesamt an der Rettungsaktion beteiligt. Nach mehr als zwei Stunden war der Verletzte im Krankenhaus angekommen. Warum er genau gestürzt war, ist bisher noch nicht geklärt.

Mehr Meldungen aus Essen

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo