Essen: Hitze sorgt für Einlass-Stopp im Freibad

Die Temperaturen am Wochenende kletterten hoch, bis weit über 30 Grad. Das Grugabad in Essen-Rüttenscheid und das Seaside Beach am Baldeneysee mussten deshalb einen Einlass-Stopp verhängen. Einen Run gabs auch auf die Essener Eisdielen und Biergärten.

© Radio Essen/ Emily Massenberg

Einlass-Stopp im Seaside Beach und Grugabad

Gegen 14 Uhr verkündete das Grugabad in Rüttenscheid den Einlass-Stopp. Der Besucherandrang war zu groß. Kurz danach twitterte auch das Seaside Beach am Baldeneysee: "Im Moment haben wir unsere Kapazitätsgrenze erreicht. Deswegen machen wir einen Einlassstopp bis 16 Uhr." Der Stopp hielt dann allerdings den ganzen Tag an, ins Seaside Beach kamen danach keine neuen Gäste mehr rein. Wegen der Corona-Maßnahmen ist die Besucheranzahl in den Freibädern momentan begrenzt. Zwischenzeitlich musste auch die Polizei eingreifen, weil Zufahrten und Rettungswege zugeparkt waren. Die Essener Freibäder hatten aber schon mit vielen Besuchern gerechnet.

© Radio Essen

Essen: Freibäder, Eisdielen und Biergärten waren voll

Freibad
© Radio Essen/ Emily Massenberg
© Radio Essen/ Emily Massenberg

Wegen der extremen Hitze am Wochenende gab es auch starken Besucherandrang auf andere Essener Freibäder, Eisdielen und Biergärten. Vor dem Kombibad Oststadt bildete sich schon bei Eröffnung um 10 Uhr eine Schlange, die bis zum Parkplatz reichte. Das Freibad hatte für das Nichtschwimmerbecken extra eine neue Regel eingeführt: Wenn das Becken voll war, durften Besucher nur noch 15-20 Minuten schwimmen, dann wurden andere Gäste ins Wasser gelassen. Auch vor der Eisdiele KIKA´s in Werden standen viele Menschen für ein Eis an. Dort wurde extra für das heiße Wetter mehr Milch für die Eis-Produktion und mehr Personal organisiert. Der Biergarten in Altenessen füllte sich ebenfalls ab 17 Uhr. Dort wird an warmen Tagen ungefähr doppelt so viel Bier ausgeschenkt wie an anderen Tagen.

Die Öffnungszeiten der Freibäder in Essen

Eisdiele KIKA´s Werden
© Radio Essen/ Emily Massenberg
© Radio Essen/ Emily Massenberg

Hier gibt es noch mehr Infos:

Weitere Meldungen

skyline