Essen: Freibäder suchen Rettungsschwimmer - Auswirkungen auf Öffnungszeiten

Die Freibäder in Essen suchen für den Sommer wieder Rettungsschwimmer:innen. Wenn sich genug melden, hat das in diesem Sommer auch Auswirkungen auf die Öffnungszeiten der Bäder.

Freibad
© Radio Essen/ Emily Massenberg

Stadt Essen sucht Rettungsschwimmer

Jedes Jahr aufs Neue sucht die Stadt Essen Rettungsschwimmer:innen für die Freibad-Saison. Auch in diesem Jahr freut sie sich auf "freundliche und tatkräftige Unterstützung". Die Bewerber müssen das Rettungsschwimmerabzeichen in Silber (DRSA) haben. Es darf nicht älter als zwei Jahre sein und muss mindestens bis September gültig sein. Der Einsatz wird nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst bezahlt. 450 Euro-Jobs können nicht vergeben werden, heißt es.

Freibäder in Essen ohne Mittagspause?

Die Anzahl der Rettungsschwimmer:innen hat in diesem Jahr auch Auswirkungen auf die Öffnungszeiten der Freibäder. Wenn sich genug finden, sollen das Grugabad und die Freibäder Oststadt in Freisenbruch und Kettwig in diesem Sommer keine Mittagspause haben. So steht es in der Koalitionsvereinbarung von CDU und Grünen im Rat. Daneben werden auch Kassen- und Putzkräfte gesucht. Wer Interesse hat und in der Freibadsaison helfen möchte, kann sich bei der Stadt Essen unter folgenden Telefonnummern melden: 88-52205, 88-52234, 88-52235 und 88-52200.

Weitere Nachrichten aus Essen

skyline