Essen: Feier zu 10 Jahre Kulturhauptstadt - es sind noch viele Projekte übrig

"Zehn nach Zehn" unter diesem Titel feiert die Stadt Essen zusammen mit dem Ruhr Museum das große Jubiläum. 10 Jahre nach dem Kulturhauptstadtjahr erinnern die Veranstalter mit Bildern, Videos und einer großen Party an das Jahr 2010. Außerdem sind noch einige Projekte aus dem Kulturhauptstadtjahr übrig geblieben.

© Radio Essen / Maxi Krohn

Auf Zollverein in Essen wird Jubiläum gefeiert

Zehn Jahre nach der Eröffnung der Kulturhauptstadt wird auf Zollverein gefeiert. Am Freitagabend (10. Januar) hat Ex-Bundespräsident Horst Köhler einen Hut ins Ruhrmuseum gebracht. Den hat er vor zehn Jahren zur Eröffnung der Kulturhauptstadt getragen. Samstag und Sonntag gab es ein großes Museumsfest. Auf der orangenen Rolltreppe wurde Musik gespielt, auf die Außenfassaden von Zollverein Bilder von vor zehn Jahren projiziert. Auch der Wald rund um Zollverein ist bunt beleuchtet. Highlight am Samstag war die riesige Geburtstagstorte, die aussieht wie das Ruhrmuseum. Die Frage über die Lautsprecher: "Schmeckt der Kuchen?" wurde von den laut Veranstalter "mehreren zehntausend" Besuchern mit einem lauten "Ja" beantwortet. Auch ansonsten waren alle, die der Radio Essen-Stadtreporter getroffen hat, sehr zufrieden mit der Geburtstagsfeier.

© Radio Essen

Weißen Flotte: neue Fahrten seit 10 Jahren

Rundfahrten auf dem Wasser und in der Stadt: 2010 war der Startschuss für neue Linienfahrten. Die Weiße Flotte hatte damals einen riesigen Ansturm auf die neuen Schiffsfahrten auf dem Rhein-Herne-Kanal. Mittlerweile ist es etwas ruhiger auf den Fahrten zwischen dem Nordsternpark in Gelsenkirchen über Karnap bis zum Kaisergarten in Oberhausen. Sie sind aber immer noch beliebt und werden weiter regulär angeboten. Die Stadtrundfahrten waren 2010 mit nur einem Linienbus und nur am ersten Sonntag im Monat unterwegs. Jetzt gibt es 18 Rundfahrten pro Woche mit zehn Haltestellen, unter anderem am Grugapark und der Villa Hügel.

Auch Kirchentour feiert 10-jähriges Bestehen in Essen

Fünf Gotteshäuser drei verschiedener Religionen sehen - in weniger als zwei Stunden. Seit 2010 gibts jeden Samstag die City-Kirchen-Führung in der Innenstadt. Wegen ihrer aufwendig bemalten Wände und Decken ist vor allem die alt-katholische Friedenskirche an der Bernestraße sehr beliebt, heißt es auf Radio Essen-Nachfrage. Mit dem Kulturhauptstadtjahr 2010 wurde auch die Atempause-Radtour - zusammen mit der Stadt - ins Leben gerufen. Hier werden verschiedene Kirchen und Kapellen bei uns in der Stadt angefahren.

Noch mehr Themen aus Essen

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo