Essen: Alte Beitz-Villa vor dem Abriss

Die Pläne für neue Wohnhäuser mit Blick auf den Baldeneysee in Bredeney kommen voran. Die Stadt Essen hat die Bauvoranfrage des Investor für das Gelände der Beitz-Villa positiv beantwortet. Damit ist klar, dass dort grundsätzlich gebaut werden darf. Wer der Investor ist, wissen wir bisher nicht.

Luftbild, Beitz-Villa
© Hans Blossey für FUNKE Foto

Eine Baugenehmigung für das konkrete Projekt gibt es noch nicht - es darf aber grundsätzlich gebaut werden.Die Stadt Essen sagt: 'Man sei noch in den letzten Abstimmungen mit der Bezirksregierung, hier geht es vor allem um Umweltschutzfragen.' Auf dem Gelände sollen luxuriöse und vermutlich auch ziemlich teure Ein- und Mehrfamilienhäuser in einer traumhaften Lage entstehen. Die Villa des früheren Krupp-Managers Berthold Beitz steht seit rund sechs Jahren leer und soll abgerissen werden. Das Gelände gehört dem ThyssenKrupp-Konzern, ein Investor möchte es kaufen. Wer dieser Investor ist und wie viel er für das Gelände bezahlt, ist nicht bekannt.

Mehr aus Essen


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo