Essen: ALDI Nord und ALDI Süd arbeiten in Zukunft zusammen - Produktpreise ändern sich

Der Discounter ALDI Nord aus Essen-Kray führt seine Produkte mit ALDI Süd aus Mülheim zusammen. Die Umstellung hat Auswirkungen auf die Markennamen der Produkte und das Verpackungsdesign.

Essen: ALDI Nord und ALDI Süd arbeiten zusammen
© Radio Essen

Zusammenarbeit von ALDI bringt noch günstigere Produkte

In Zukunft bekommt Ihr viele Produkte der Eigenmarken von ALDI, egal ob Ihr in einem ALDI Nord oder einem ALDI Süd einkauft. Insgesamt umfasst die Kooperation zwei Drittel des Sortiments. Die Umstellung soll bis Ende des Jahres fertig sein. Damit verändern sich zum Beispiel die Designs der Verpackungen und die Preise einiger Produkte. Weil ALDI Nord und ALDI Süd dann unter anderem die gleichen Verpackungen benutzen, wird die Produktion ein bisschen billiger und damit auch das ein oder andere Produkt. Ab dem 14. März sind die neuen ALDI-Eigenmarken auf den Websites der Discounter zu sehen.

ALDI aus Essen: Nach knapp 60 Jahren gemeinsame Wege

Die Kooperation beim Sortiment ist ein einschneidendes Ereignis in der Geschichte der ALDI-Familie. 1961 haben die beiden Brüder Karl und Theo Albrecht entschieden getrennte Wege zu gehen. Zwei unabhängige Firmen sind entstanden - ALDI Nord und ALDI Süd. Jede Firma hat ihr eigenes Ding gemacht mit eigenen Eigenmarken. Bei ALDI Nord hieß zum Beispiel das Klopapier "Solo", bei ALDI Süd "Kokett". Die Vielfalt ist aber auf Dauer teuer und im Wettbewerb ein großer Nachteil. Deshalb gibt es jetzt den gemeinsamen Weg. Der soll den Kunden besonders durch Preissenkungen schmackhaft gemacht werden, heißt es von ALDI.

Mehr Meldungen aus Essen

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo