Eröffnung Essener Freibäder wird vorbereitet

Die Stadt hat das Grugabad, das Oststadtbad und das Freibad in Kettwig schon vorbereitet. Jetzt arbeiten die Mitarbeiter einen genauen Plan aus, wie wir unter Beachtung der aktuellen Regeln ins Freibad können.

© Windelschmidt/Radio Essen

Die Essener Freibäder machen auf

Noch müssen wir uns gedulden, aber ab dem 20. Mai können die Freibäder aufmachen. Das Go dafür hat NRW Ministerpräsident Armin Laschet gegeben. Jetzt müssen die Mitarbeiter der Stadt aber genau planen, wie das funktionieren soll. Natürlich müssen wir auch in den Freibädern ausreichen Abstand lassen und müssen die Hygienevorschriften einhalten. Außerdem spricht die Stadt mit den Nachbarkommunen, damit in etwa die gleichen Bedingungen herrschen. Dabei geht es vor allem um die Zahl der Besucher, die gleichzeitig im Freibad sein dürfen. Das wird auch immer von der Größe des Bades abhängig sein. Wir haben die Stadt bereits nach weiteren Einzelheiten gefragt, die arbeitet aber noch daran, da bis zum Mittwoch nicht klar war, wann und ob die Freibäder öffnen können.

Freibad Hesse in Dellwig und Freibad in Steele

Die beiden Freibäder werden von Vereinen geführt. In Steele haben die Mitglieder schon alles soweit fertig gemacht rund ums Becken. Das muss jetzt aber noch gereinigt werden und dann Wasser marsch. Gleichzeitig wartet der Verein auf entsprechende Informationen von der Stadt, welche Regeln jetzt eingehalten werden müssen. Im Freibad Hesse haben alle am Donnerstag sofort los gelegt. Da kratzen die Wasserballer von RuWa Dellwig gerade die Fugen aus, danach kommt der Dampfreiniger zum Einsatz. Die Becken werden gereinigt und frisch gefüllt. Dazu kommen zahlreiche Arbeiten rund um's Becken. Geländer und Spielgeräte brauchen frische Farbe, den Rasen haben im Frühjahr die Kaninchen umgebuddelt, der muss gemacht werden. Liegestühle und Sonnenschirme müssen geprüft und raus gestellt werden. Die Mitarbeiter stürzen sich gerade mit Feuereifer in die Arbeit und haben das Ziel das Bad vor Pfingsten am 30. Mai zu öffnen. Auch hier wird natürlich an einem entsprechenden Konzept für den Einlass- und Abstandsregeln gearbeitet.

Zollverein und Seaside Beach

Das Seaside Beach will den Strand am Donnerstag (14.05) wieder öffnen. Gerade stimmen der Betreiber und die Stadt noch das Konzept für den Einlass ab. Es kann zum Beispiel sein, dass ihr die Tickets online buchen und eure Kontaktdaten angeben müsst, um bei einem Corona-Fall die Infektionskette zurück verfolgen zu können. Die Mitarbeiter des Seaside Beach bereiten gerade den Strand und die Getränkeausgabe vor. Die Badestelle wird dann erst Anfang Juni aufmachen. Die Stege werden noch repariert und kommen erst dann zurück. Die Kontrolle der Wasserqualität an der Badestelle hat die Stadt aber auch schon vorbereitet.

Die Stiftung Zollverein hatte bereits vor den Lockerungen der Corona-Einschränkungen bekannt gegeben, dass das Werksschwimmbad auf Zollverein in diesem Jahr nicht öffnen wird.

Weitere Nachrichten:


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo