Coronavirus in Essen: Jobcenter und Arbeitsagentur ohne persönlichen Kontakt

Die Essener Arbeitsagentur und das Jobcenter bitten darum auf persönliche Besuche zu verzichten. Das geht nur noch in Notfällen, heißt es. Vieles geht stattdessen per Telefon.

© Foto Essen

Coronavirus: Änderungen bei Jobcentern und Arbeitsagentur in Essen

"Wir agieren so gut es geht in diesen schwierigen Zeiten unbürokratisch und flexibel". So sagen es Agentur für Arbeit und Jobcenter. Beide sagen, dass persönliche Termine nur noch im Notfall möglich sind. Stattdessen kann man sich nun per Telefon arbeitslos melden. Ein Antrag auf Grundsicherung kann in den Hausbriefkasten geworfen werden. Alle persönlichen Termine fallen aus. Die Einschränkungen sollen bei niemandem zu finanziellen Nachteilen führen, heißt es.

Essener Jobcenter und Arbeitsagentur verstärken Telefonanlage

In den ersten Tagen kann es sein, dass Arbeitsagentur und Jobcenter auch per Telefon schwer zu erreichen sind. Sie rechnen mit so vielen Anrufen, dass die Telefonanlage überlastet ist. Sie wird verstärkt. Das kann aber einige Tage dauern, heißt es.

Weitere Nachrichten zum Coronavirus in Essen:

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo