Corona in Essen: Vorerst nur noch Veranstaltungen bis 500 Besucher

Nach der Absage von Großevents mit über 1000 Besuchern gibt es jetzt auch eine Regelung für kleinere Veranstaltungen. Die Stadt hat eine neue Verfügung erlassen, die vorerst Veranstaltungen mit mehr als 500 Besuchern faktisch verbietet.

Corona Virus 3D Model
© creativeneko/shutterstock.com

Update Freitag 13. März, 17:51 Uhr:

Viele Veranstaltungshäuser sagen jetzt nach und nach alles ab. Bitte habt Verständnis, dass wir nicht leisten können jeder einzelne Veranstaltungsabsage aufzuführen. Unter anderem die Philharmonie, das Aalto Theater und Grillo Theater haben bis aus Weiteres alle Stücke und Konzerte abgesagt. Auch das Ruhr Museum hat ab Montag, 16. März 2020 geschlossen. Das sind nur ein paar Beispiele. Am besten informiert Ihr Euch immer früh genug beim Veranstalter selbst, wenn Ihr zu einer Veranstaltung gehen wollt.

Stadt Essen weitet Veranstaltungs-Beschränkungen drastisch aus

Die Stadt hat die Beschränkungen von Veranstaltungen deutlich verschärft. Mindestens die nächsten zwei Wochen werden bei uns in Essen wohl keine Veranstaltungen mit mehr als 500 Besuchern stattfinden. Formell gibt es zwar kein neues Verbot sondern nur neue Auflagen von der Stadt. Sie sagt aber selbst, dass kein Veranstalter sie kurzfristig umsetzen kann. Und auch für die Zeit danach hat die Stadt hohe Hürden eingebaut.

Coronavirus schränkt uns in Essen weiter ein

Events mit mehr als 1000 Besuchern sind schon seit einigen Tagen verboten. Kern der neuen Verordnung ist jetzt, dass alle Events mit 500 bis 1000 Besuchern der Stadt ab sofort gemeldet werden müssen - egal ob Messe, Kongress, Sportevent, Gottesdienst oder die eigene Familienfeier. Die Veranstalter müssen dabei außerdem genau beschreiben, welche Schutzmaßnahmen sie gegen das Coronavirus treffen. Es geht zum Beispiel um eine gute Belüftung, genug Platz um nicht zu eng stehen oder sitzen zu müssen und ausreichende Möglichkeiten zum Händewaschen und -desinfizieren für die Besucher.

Grundlage sind dabei die Event-Empfehlungen vom Robert Koch-Institut. Die Stadt hat extra eine Checkliste erstellt. Sollten die getroffenen Maßnahmen für einen effektiven Schutz nicht ausreichen, sagt die Stadt das Event ab bzw. erlaubt es erst gar nicht. Die Anzeige muss außerdem zwei Wochen vor dem Event bei der Stadt eingehen. Sonst ist die Veranstaltung automatisch verboten. Die Verfügung der Stadt gilt bis auf weiteres. Hier findet ihr die Mailadresse der Stadt, um eine Veranstaltung anzumelden.

Corona sorgt in Essen auch für Event-Regelungen von 25 bis 499 Besucher

Veranstaltungen von 25 bis 499 Besuchern können grundsätzlich stattfinden und müssen nicht gemeldet werden. Trotzdem sollten gewisse Vorsichtsmaßnahmen gertoffen werden, sagt die Stadt. Sie empfiehlt zum Beispiel eine Liste aller Teilnehmer mit Kontaktdaten zu führen. Falls ein Besucher an dem Virus erkrankt, können dadurch auch die anderen Event-Teilnehmer schnell identifiziert und getestet werden. Nur so kann in solchen Fällen eine schnelle und massive Ausbreitung verhindert werden. Außerdem sollten sich alle Besucher oft die Hände mit Wasser und Seife waschen, sich nicht die Hände geben und nicht Anhusten. Eine komplette Auflistung der Empfehlungen der Stadt findet Ihr hier.

Weitere Meldungen zu Corona aus Essen

Es gibt aktuell sehr viele Informationen zum Coronavirus. Deshalb haben wir für Euch einen kompletten Bereich zu Corona eingerichtet. Hier findet Ihr immer alle neusten Entwicklungen. Wir haben zum Beispiel mit der Uniklinik über das Virus gesprochen. Ein Anwalt erklärt Euch hier, was Ihr mit Euren Tickets bei Eventabsagen machen könnt.


Den kompletten Corona-Bereich findet Ihr hier:



Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo