Corona: Erstmal normale Fahrpläne für Busse und Bahnen in Essen

Trotz vieler Maßnahmen gegen das Coronavirus werden die Bahnen und Busse in unserer Stadt erstmal normal fahren. Auch wenn etwa Schulkinder Zuhause bleiben müssen, wird vorerst nichts an den Fahrplänen geändert-


© Radio Essen/Kristin Mockenhaupt

Corona: Erstmal normale Taktung bei Ruhrbahn in Essen

Trotz der Ausbreitung des Coronavirus fahren die Busse und Bahnen in unserer Stadt bis auf Weiteres wie gewohnt. Der Fahrplan wird nicht eingschränkt, sagt die Ruhrbahn. Trotzdem gibt es einige Änderungen: Bei den meisten Fahrzeugen öffnen die Fahrer die Türen, damit Ihr nicht extra den Türöffner nicht drücken müsst. Außerdem könnt Ihr seit Samstag nur noch hinten in den Bus einsteigen, der Fahrer verkauft keine Tickets mehr. Die Kundencentren in Essen und in Mülheim bleiben erstmal geschlossen.

Fahrpläne der Abellio auch erstmal ohne Einschränkungen

Auch die Abellio plant erstmal keine grundsätzlichen Änderungen. Die Fahrkartenkontrolleure sollen aber besser geschützt werden: Sie dürfen auf die Tickets nur einen Blick werden, und müssen sie nicht wie sonst extra in die Hand nehmen. Außerdem rät das Unternehmen dazu, Reisen am besten zu verschieben. Wenn auch bei der Abellio Mitarbeiter wegen des Virus ausfallen, wird das Angebot kurzfristig angepasst, heißt es.

Weitere Meldungen zu Corona


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo