Brehminsel in Essen-Werden gesperrt

Die Brehminsel in Essen-Werden ist gesperrt. Kein Spaziergänger kommt mehr drauf. Der Grund: Die marode Holzbrücke wird erneuert. Sie ist der einzige Zugang zur Brehminsel. Die Bauarbeiten dauern rund drei bis vier Monate, sagt die Stadt.

Brehminsel in Essen-Werden gesperrt
© Radio Essen / Anne Schweizer

Alte Holzbrücke in Essen-Werden hat immer mehr Schäden

Die alte Holzbrücke, die auf die Brehminsel führt, ist aus den 80ern und wird immer maroder. Inzwischen kann sie nur noch drei Tonnen tragen. Ursprünglich war sie für sechs Tonnen ausgelegt. Deshalb wird eine neue Stahlbrücke gebaut, die zwölf Tonnen tragen kann. Das dauert rund drei bis vier Monate. Die neue Brücke kostet rund 455.000 Euro.

Grün und Gruga aus Essen müssen mit schweren Fahrzeugen auf die Insel

Einen Spaziergänger kann die aktuelle Holzbrücke noch tragen. Grün und Gruga müssen aber häufig mit schweren Autos auf die Insel, um dort die Bäume und Pflanzen zu pflegen. Sollte die Holzbrücke bestehen bleiben und weitere Schäden bekommen, können Grün und Gruga bald nicht mehr darüber fahren und die Arbeit erledigen. Die Brehminsel würde verwildern. Deshalb muss eine neue Brücke her, die keine Probleme mit schweren Fahrzeugen hat.


Mehr Nachrichten zur Brehminsel bei uns:



Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo