16. SauberZauber in Essen gestartet - Skurrile Funde!

Seit dem Wochenende läuft in Essen der SauberZauber. Fast 16.000 Essener sammeln in den nächsten zwei Wochen Müll von den Straßen und Plätzen. Es gab auch schon die ersten skurrilen Funde bei der Aufräum-Aktion.

Der SauberZauber in Essen ist zum 16. Mal gestartet. In Frohnhausen ist die erste Gruppe mit Zangen, Müllsäcken und orangenen Warnwesten unterwegs.
© Zoi Tasovali / Radio Essen

Essen: Erste skurile Funde beim SauberZauber

129 Gruppen sind am Wochenende losgezogen, um die Stadt etwas sauberer zu machen. Es gab auch schon die ersten skurrilen Funde: Auf der Margarethenhöhe wurde ein Verkehrsschild in der Nähe vom Bäcker Peter in der Sommeburgstraße gefunden. Am Isinger Bach in Leithe hat eine Gruppe Reste von einem großen Käfig entdeckt. Am Weidkamp in Borbeck wurde viel illegal entsorgter Sperrmüll gefunden, sagte die Ehrenamt Agentur auf Radio Essen-Nachfrage. In Frohnhausen, wo der Startschuss für den 16. SauberZauber gefallen ist, wurden rund um das Mehrgenerationenhaus ein Einmannzelt, Unterhosen, Damen-Stöckelschuhe und ein kaputter Kinderwagen entdeckt.

© Zoi Tasovali / Radio Essen

SauberZauber in Essen unter Corona-Regeln

Beim 16. Sauberzauber gelten wegen Corona in diesem Jahr aber besondere Regeln. Alle müssen sich natürlich an die Coronaregeln halten. Das heißt: Die Müllsammler:innen sind höchstens zu zweit unterwegs. Das Schönebecker Jugend-Blasorchester sammelte am Wochenende rund um ihr Vereinsheim an der Dubois-Arena und die insgesamt 11 Gruppen des WasteWalk-Vereins sammelten unter anderem in Altenessen, Kray, Frohnhausen, Holsterhausen, im Siepental und in Frillendorf.

Mehr Nachrichten aus Essen:

Weitere Meldungen

skyline