Steinkauz in Essen bedroht? NABU Ruhr schlägt Alarm wegen Reithalle in Byfang

Der NABU hat Angst um die Steinkauze in Byfang. An der Kleinheide Ecke Scheebrede wird an einer neuen Reithalle gebaut. Die würde der Eulenart wichtigen Platz wegnehmen. Die Stadt sieht den Steinkautz allerdings nicht gefährdet.

© Rainer Raffalski / FUNKE Foto Services GmbH

Reithalle steht Steinkauzen in Essen im Weg

Mäuse, Käfer und Regenwürmer: Die Steinkauze bei uns in Essen jagen am liebsten auf weiten, freien Wiesen. An der Kleinheide Ecke Scheebredde wird aber an einer neuen Reithalle gebaut. Dadurch haben die Steinkauze viel weniger Platz für ihre Nahrungssuche, sagt der NABU Ruhr. Es sei unbegreiflich, dass es für die Halle überhaupt eine Baugenehmigung gab. Die Stadt sagt auf Radio Essen-Nachfrage, dass die kleinen Eulen auch mit der Halle noch 18 Hektar offene Grünflächen hätten. Außerdem sei die Partnersuche der Eulen schon abgeschlossen gewesen, als der größte Teil der Halle gebaut wurde. Laut NABU gibt es nur noch 5 Essener Steinkauz-Paare.

© Anja Wölker / Radio Essen
© Anja Wölker / Radio Essen

Genehmigung vom Bau von Stadt Essen

Das Grundstück liegt in einem Landschaftsschutzgebiet. Für eine Bau-Genehmigung ist die Untere Naturschutzbehörde zuständig. Sie musste genau prüfen, ob der Schutz der Landschaft durch einen Bau nicht mehr gegeben ist. Ein Aspekt war der Steinkauz. Laut Stadt ist der durch die Reithalle aber nicht gefährdet, deshalb durfte die Halle gebaut werden. Die Stadt will jetzt prüfen, wo und wie der Lebensraum des Steinkauzes in Essen verbessert werden kann.


Reithalle in Byfang

Weitere Meldungen aus Essen



Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo